Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 191 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Aldi-Netbook: Medion Akoya Mini E1312

In den neuen Prospekten des deutschen Lebensmittel-Discounters wird es bereits angekündigt: Ab dem kommenden Montag bietet Aldi ein neues Netbook an. Der Kleinstlaptop Medion Akoya Mini E1312 hat ein 11,6-Zoll-Display, das eine gute Auflösung von 1366x768 Bildpunkten gewährleistet. Der Prozessor ist kein Intel Atom sondern ein etwas langsamerer AMD Sempron mit 1,5 GHz. Im Oktober 2008 hatte Aldi mit dem Medion Akoya Mini E1210 sein erstes Netbook auf den Markt gebracht - damals ebenfalls für 400 Euro.

Die Größe der eingebauten Festplatte hat sich im Vergleich zum Vorjahresmodell nicht geändert und beträgt nach wie vor 160 GB. Gleiches gilt für die 1 GB Arbeitsspeicher. Besonders bei Netbooks, die im Vergleich zu größeren Laptops eine geringere Bildschirmauflösung haben, sind die externen Monitoranschlüsse. Hier bietet das Medion-Netbook sowohl das klassische VGA als auch HDMI. Die üblichen Konnektivitätsfeatures sind vorhanden, inklusive Bluetooth und eingebauter Webcam. Für eine lange Akkulaufzeit soll ein leistungsstarker 6-Zellen-Akku sorgen.

Erst in der vergangenen Woche hatte Aldi im Rahmen seiner Sparte "Aldi Talk" Datenpakete und eine UMTS-Flatrate für 15 Euro in das Angebot aufgenommen.

Das Aldi-Netbook Medion Akoya Mini E1312 ist ab Montag, den 6. Juli in den Aldi-Filialen erhältlich.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/Zn9adH
Veröffentlicht:01.07.2009 (7516 mal gelesen)
Tags:Hardware, Netbooks
Stefan
01.07.2009 | 14.32 Uhr
Seit wann ist denn der Sempron 210U langsamer als ein ATOM 270?
Ich empfehle besser zu recherchieren, ehe man solche Aussagen trifft.
Gruss,
Stefan
cam1704
05.07.2009 | 11.18 Uhr
Kann dem nur zustimmen. Nur weil er 100 Mhz weniger hat, ist er noch lange nicht langsamer, eher das Gegenteil.
Reyk Michels
05.07.2009 | 23.07 Uhr
da kann ich leider nicht zustimmen. ich habe bei heise, golem... ähnliche testberichte gelesen.
ich denke da liegt er vollkommen richtig. ich würde sagen informiert euch mal besser ;)

greetz,
reyk
Stefan
06.07.2009 | 13.48 Uhr
na dann lies doch einfach mal:
http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenli...
29.07.2009 | 10.46 Uhr
Soweit ich weiß ist der Sempron zwar schneller als ein Intel Atom, allerdings verbraucht er auch ein Vielfaches an Strom. Der Akku des oben genannten Netbooks soll in der Praxis nur knapp 2,5 Stunden halten. Für ein Gerät, dessen Hauptaspekt die Mobilität ist, sind 2 Stunden Laufzeit wirklich etwas mager. Ansonsten sicherlich ein schickes Gerät zum günstigen Kurs...

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?