Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 93 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Apple Mac ist der begehrteste Computer in den USA

Apple betreibt einen hohen Aufwand, um als besonders attraktive Marke zu gelten. Werbespots mit Millionenbudgets, besonderes Augenmerk auf die Entwicklung von optisch hochwertigen Designkonzepten - diese und weitere Faktoren haben das von Steve Jobs geleitete Unternehmen mit dem Apfel zu einer der bekanntesten und anziehendsten Firmen weltweit gemacht. Eine Studie aus den USA behauptet nun, dass sich potentielle Computerkäufer am liebsten einen Mac aneignen würden.

Die Studie, auf die sich die Website MacWorld bezieht, befragte 4.000 Amerikaner, die sich in den nächsten 90 Tagen einen Rechner zulegen wollten. 32 % gaben an, sich einen Apple Mac leisten zu wollen. Als engster Verfolger kam Dell auf 28 %. Sowohl in der Laptop- als auch in der Desktop-Computer-Sparte verzeichnete Apple laut ChangeWave Research, dem durchführenden Institut, eine Allzeithoch, was die Attraktivität angeht. Ein für die Umfrage Verantwortlicher sagte, dass Apple-Computer endgültig auf dem Massenmarkt angekommen seien. Einen Mac zu kaufen sei mittlerweile "so normal wie einen Dell- oder HP-Computer zu erwerben".

Auch die Zufriedenheit von Computerkäufern wurde untersucht. Hier lag Apple beim Zeitraum der letzten 90 Tage mit 81 % Zufriedenheit deutlich vor der Konkurrenz (Dell 58 %, HP 57 %).

Apple setzte im dritten Quartal 2008 knapp 7,5 Milliarden US-Dollar um
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/4caWKU
Veröffentlicht:01.09.2008 (2219 mal gelesen)
Tags:Mac, Apple, Rechner, Business
Fu
02.09.2008 | 09.13 Uhr
Apple wird nur von Leuten, die sich noch nie mit den Kisten beschäftigt haben, immer wieder auf OPTIK und WERBUNG reduziert. Das wird langsam langweilig.
Apple macht wesentlich weniger Werbung als DELL, HP oder Microsoft. Sie waren zudem meines Wissens auch noch nie Sponsor für irgendein Event.
Und die OPTIK eines Rechners ist sicher kein Kaufargument, wenn der Nutzer darüber nachdenkt, was ein Betriebssystemwechsel sonst noch mit sich bringt.
Apples Produkte sind momentan einfach etwas besser als die Konkurrenz und für fast jedermann bezahlbar geworden. Steigende Marktanteile sind jedenfalls NICHT der Werbung oder dem Design zuzuschreiben.

02.09.2008 | 10.03 Uhr
@ Fu: Interessante Meinung, über die sich sicherlich diskutieren lässt. Ich gebe Dir vollkommen Recht, dass - neben der Optik, die nun mal bei gewissen Zielgruppen (Grafiker... :-)) auch sehr wichtig ist - auch der Usability- bzw. Stabilitäts-Aspekt bei der steigenden Popularität von Macs eine große Rolle spielt. Viele haben sicherlich auch das jahrelange Rumärgern mit Windows-Systemen satt (obwohl sich da meiner Meinung nach auch viel verbessert hat, wenn ich an alte Win95 oder 98-Tage denke... :-) . Dennoch bleibe ich dabei, dass der Coolness-Faktor (weiße, glatte Flächen, wenig Knöpfe außen etc) auch entscheidend zum neuerlichen Apple-Erfolg beigetragen hat. Bzgl. Sponsering von Events - hm, naja, das ist ne sehr gewagte These, dieser Tage wird Apple wieder zum Semesterstart in den USA mit zahlreichen Hochschulen kooperieren und den Studis exklusiv Macs zur Verfügung stellen und Mega-Tamtam veranstalten (um den eigenen Status als # 1 unter US-Studenten zu festigen). Da wird schon ein Riesen-Hype gemacht. Ist auch nur ein Beispiel...
04.09.2008 | 09.23 Uhr
Für mich ist ganz klar die Benutzeroberfläche des MacBooks klarer, übersichtlicher, zweckmäßiger, geschmeidiger, optisch besser verarbeitbarer, haptischer und nicht so sperrig, hakelig und altbacken wie bei allen Windows-produkten.

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?