Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 138 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Wahlkampf 2.0 nun auch in Deutschland

Wer im Jahr 2009 eine Wahl gewinnen will, muss das Internet mobilisieren. Das jedenfalls glaubt die CDU, die nach amerikanischem Vorbild über das weltweite Netz auf Stimmenfang geht. teAM Deutschland 2009 heißt der Online-Auftritt der Kampagne um Spitzenkandidatin Angela Merkel - und genauen Beobachtern wird bereits der erste Clou ins Auge gefallen sein, denn es ist natürlich kein Zufall, dass die beiden letzten Buchstaben groß geschrieben sind...

An Barack Obamas erfolgreiche Mission im Web 2.0 erinnert nicht nur die Aufforderung zum Mitmachen (die "aktuelle teAMstärke" wird auf der Site angezeigt) sondern auch das Logo, dessen drei verzerrte Streifen doch sehr an das Emblem erinnern, mit denen der Senator aus Illinois ins Weiße Haus einzog. Neben dem Einsatz der breiten Internet-Usermasse setzt die CDU auf die Unterstützung von Prominenten wie dem TV-Schauspieler Charles M. Huber ("Der Alte").

Damit die schwarze Welle in alle Winkel des Web 2.0 schwappen kann, wurden Links zu den wichtigsten Social-News- und Network-Seiten prominent auf der Site platziert - Facebook, meinVZ, Flickr, MySpace, Twitter sind nur einen Klick vom Auftritt des teAM 2009 entfernt.

Derzeit freut man sich, dass binnen 12 Wochen "über 4.000 Unterstützer" ihren Support per Registrierung kundgetan haben. Mal sehen, ob "Angie" in "Gobamas" Fußstapfen treten kann...
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/HTyw1Q
Veröffentlicht:02.03.2009 (1717 mal gelesen)
Tags:Web2.0
02.03.2009 | 16.35 Uhr
SPD Hessen kaperte meinen YOUTUBE Account!!!
-------------------------------------------------------------------------------
Das Thema liest sich skurill, dürfte aber jeden interessieren, der sich schon so seine Gedanken über virales Marketing unter Einsatz der Plattform YOUTUBE gemacht hat.

Was mir passiert ist:

Am 16.12.2008 wird von externer Seite versucht das Passwort für meine Accounts youtube.de/spdhessen und youtube.de/hessenspd anzufragen. Die Accounts habe ich mir im September 2007 zum Zwecke viralen Marketings für ein popkulturelles Fotokunstprojekt gesichert. DEMOLITION GIRLS, www.myspace.com/demolitiongirls, dazu gab´s hier auch ne Ausschreibung)

Koch hat damals polarisiert, die Adressen waren frei, also gute Ausgangsbedingungen für etwas virales Marketing.

Am nächsten Tag, 17.12.2008, checke ich meine Accounts und muß feststellen, daß ich nur noch bei "hessenspd" reinkomme. bei "spdhessen" guckt mich Schäfer-Gümbel an...Aber der Kanal trägt noch mein Anmeldedatum...
Das sieht nach Hacker aus, die Recherche und Dokumentation begann....

Eine Woche vor der neuen Hessenwahl im Januar verschicke cih eien Pressemitteilung an alle möglichen Stellen. Am Ende berichten in der einen mehrere Quellen darüber. U.a.:

"Schäfer-Gümbel statt sexy Mädels bei youtube"

http://www.derwesten.de/nachrichten/pano...

---------------
Generell stellt sich die Frage:

Wenn ich mir einen youtube-Acocunt sichere, weil ich in der Zukunft eine Kampagne plane, die Inhalte aber noch in der Produktion sind, also der Account noch gar nicht zu pflegen ist - -hat youtube dann das Recht ungefragt den Account einfach an einen anderen User zu übergeben??

Die PR-Agentur der SPD Hessen verweist auf youtube-Geschäftsbedingungen, nach denen ein nicht genutzter Account neu vergeben werden kann. Aber doch bitte nicht einen Tag später, nachdem man versucht hat ans Passwort zukommen. Das ist mehr als faul!!! Und warum nur "spdhessen"...und "hessenspd" ist mir geblieben???

BEISPIELE, die jeden betreffen könnten:

- Nächstes Jahr wird Oma 80, wir wollen ihr eine Freude machen und das Video dazu später ins Netz stellen. Bis es soweit ist dauert es eben noch ein Jahr. Aber "Oma Luise" als Account sichern wir uns.

- Sie haben den Gedankenblitz zu einer Kampagne inklusive Account-Name, die Produktion der viralen Videos dauert aber seine Zeit. Account jetzt schon sichern oder erst kurz vor Strat der Kampagne, auf die Gefahr hin daß er dann vergriffen ist?

- Ich bin ein Ortsverein der SPD Hessen und habe die glorreiche Idee, für den Wahlkampf 2007 die Adresse spdhessen, hessenspd, zu sichern. Im besagten Jahr wird aber doch kein Inhalt gepostet. Im Herbst 2008 wird der Account wieder hochaktuell, da sich die politische Situation zugespitzt hat. Jetzt kann man einen auf Obama machen...Aber die PR-Agentur der SPD reisst sich den Account ungefragt unter den Nagel...wie würden Sie gucken, als Ortsverein???

Wie gesagt: Dass ein Account nach einenm Jahr Nichtnutzung einfach verfällt oder von Hinz und Kunz in Anspruch genommen werden kann, ohne dass beim Inhaber durch youtube nachgefragt wird, ob noch Interesse an der Weiternutzung besteht, ist so nicht aus den AGBs zu lesen.

Oder haben gewisse "Autoriäten" auch bei youtube mehr Einfluß???

Die Fallstricke des Web 2.0...

Bin gespannt auf die Einschätzungen hier...

Ach ja: das Fotoprojekt als solches ist provokant, somit passt der Ton des o.g. Presseartikels schon...:-)

Und YOUTUBE hat weder mir noch der Presse, die in dem Zusammenhang rechrechiert haben, Rückmeldung gegeben.

Ach ja: bald sind Wahlen im Saarland und auch in Rheinland-Pfalz...ratet mal wer da gewisse Accounts hat...hehehe

Greetz
MFK
05.03.2009 | 07.37 Uhr
Da Gräbt einer dem anderen das Wasser ab, und das innerhalb einer Partei? Habe ich das so richtig verstanden?

Nun zum Thema Politik und Internet. Bevor sich irgend eine Große Partei großartig im Internet Zeigt um wieder von Dingen zu sprechen dessen Einhaltung wie immer fraglich ist, sollten diejenigen sich mal Gedanken machen auch kleine Orte und Kommunen mit einer DSL Leitung aus zustatten. Man muss sich da mal überlegen, Wir sind schon fast unterwegs zum Mars, tauchen in den tiefsten Schluchten der Meere rum und kleine Firmen auf dem Dorf müssen wenn überhaupt mit einer ISDN Leitung für teures Geld Online gehen. Und zu allem Übel liegen solche kleinen Orte auch mal so ungünstig das es auch kein Mobiles Internet dahin schaft,

Jeden Misst machen die von dem Amis nach, aber das jedes Wüstenkaff eine schnelle Internetanbindung hat wenn eine Stromleitung da ist, haben sie noch nicht mitbekommen.
05.03.2009 | 09.25 Uhr
@ Lutz Peter - es wurde doch gerade eine Initiative der Bundesregierung eingebracht, die ich glaube bis Ende 2010 100 % der Deutschen ans Breitbandnetz anschließen will. Das wurde auch genau so formuliert. Ist wohl zumindest teilweise ein Bestandteil des Konjunkturpakets.
05.03.2009 | 12.37 Uhr
Nun ich bin da immer sehr Misstrauisch mit solchen Ansagen. Den ob das auch wirklich durchgesetzt wird bleibt für mich zumindest fraglich. Der Glaube an Unsere Regierung wurde ja schon öfter erschüttert durch nicht Einhaltung von Versprechen.

Warten wir es ab.

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?