Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 129 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Firefox Download Day

Für den Final Release von Firefox 3 hat Mozilla eine virale Marketingkampagne gestartet, die bereits jetzt ihren Zweck - weltweite Publicity für die neue Version des Internet-Browsers - erfüllt haben dürfte. Die Mozilla Corp. rief zum Download Day 2008 auf; Ziel ist es, mit den meisten Downloads binnen 24 Stunden ins Guinness Buch der Rekorde zu kommen. Auf der Website spreadfirefox.com kann man das "Versprechen abgeben", an besagtem Tag den Browser herunterzuladen. Aktuell haben sich bereits über 575.000 Personen registriert, davon allein 23.000 aus Deutschland.

Spitzenreiter in der Länderwertung sind - wenig überraschend - die USA mit bereits über 92.000 Interessenten. Um an der Aktion teilzunehmen muss eine E-Mail-Adresse hinterlassen werden. Mozilla informiert dann zeitnah über das Veröffentlichungsdatum von Firefox 3. Denn bislang drang über das endgültige Release Date noch nichts an die Öffentlichkeit. Dies mag durchaus mit dieser Marketing-Kampagne zu tun haben - schließlich wird in der gesamten Blogosphäre (inklusive den Blogs der Konkurrenz) über die Aktion berichtet und die Zahl der Registrierten wächst ständig an.

Nachdem zunächst von einem Final Release im März die Rede gewesen war, scheint ein Firefox-Start nun im Juni wahrscheinlich. Im Vergleich zu den Konkurrenz-Browsern, allen voran dem Internet Explorer 7, soll Firefox 3.0 deutlich weniger Speicher beanspruchen. Eine Neuerung gegenüber Firefox 2 ist u.a. die neue Lesezeichen- und Chronikfunktion "Places". In einem Fenster werden fortan Verlauf, Downloads, Tags und Lesezeichen in konfigurierbaren Listen dargestellt. Ebenfalls neu ist die Thumbnail-Funktion für Webseiten.



Im Januar hatte eine virale Mozilla-Kampagne für Negativ-Schlagzeilen gesorgt. "Fight against boredom" lautete das Motto der Aktion, die Firefox-User als junger, dynamischer und gesünder als Explorer-Benutzer darstellen sollte. Einige Passagen unterboten die Grenze des guten Geschmacks bei weitem. So zum Beispiel die Aussage, dass Benutzer von Firefox "eine 23 % geringere Wahrscheinlichkeit haben, unter Krebs zu leiden" und "eine 20 % geringere Wahrscheinlichkeit, mit Krebskranken zu leben."

Ähnliche Untiefen sind für die aktuelle Kampagne nicht zu erwarten.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/l6yDX9
Veröffentlicht:02.06.2008 (2227 mal gelesen)
Tags:Browser, Firefox, Werbung

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?