Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 167 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Blutende Werbetafeln in Neuseeland

Blutende Madonnen tauchen ja alle naselang in Gotteshäusern irgendwo auf der Welt auf. Meist kann das Leiden der Gipsfiguren auf rein irdische Ursachen zurückgeführt werden und ist kein Anzeichen für eine göttliche Intervention. In Neuseeland bluten derzeit keine Statuen der Mutter Jesu sondern Werbeplakate. Mit der drastischen Aktion will man im Land der Kiwis auf die erhöhte Unfallgefahr bei Regengüssen aufmerksam machen.

"Die ersten starken Regenfälle nach dem Sommer verursachen die höchste Zahl an Todesopfern auf Neuseelands Straßen." So beginnt der Clip, in dem wir von den blutenden Plakatwänden erfahren. Durch überhöhte Geschwindigkeit und zu geringe Sicherheitsabstände sterben in der neuseeländischen Regenzeit besonders viele Menschen am Steuer. Die Plakate warnen: Regnet es, läuft aus den abgebildeten Gesichtern scheinbar Blut. Eine drastische Maßnahme gegen ein eklatantes Problem.

Verantwortlich für den drastischen Spot ist die Agentur Colenso BBDO aus Auckland.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/9PEIIp
Veröffentlicht:07.07.2009 (2153 mal gelesen)
Tags:Werbung

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?