Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 161 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

*UPDATE* Robert Basic macht Ernst: Blog Basicthinking bei Ebay

Heute um 13 Uhr geht es los. Der deutsche Alpha-Blogger Robert Basic wird zu diesem Zeitpunkt eine Ebay-Auktion lancieren. Zu erwerben gibt es: Den wohl bekanntesten deutschen Blog Basicthinking, mit dem der hyperaktive Autor im vergangenen Jahr rund 37.000 Euro erwirtschaftete. Zum Verkauf stehen nicht nur die Domain und der "gute Name" des Blogs sondern auch der gesamte Inhalt: Stolze 12.450 Artikel hat Basic unermüdlich zusammengeschrieben, den Großteil davon in den letzten dreieinhalb Jahren. Das Blogging-Urtier rechnet mit einem Erlös von bis zu 100.000 Euro. Nur: Wer soll den Blog kaufen und zu welchem Zweck?

User "Angelos" umreißt in einem Kommentar bei Basicthinking die Problematik: "Roberts Blog war wie eine kostenlose Zeitung namens "Basicthinking-News"... Nun kauft jemand die Zeitung, was nichts anderes ist, als das Recht ein Blatt Papier, auf dem oben "Basicthinking-News" steht, zu verteilen. Die bisherigen Inhalte sind wie bei allen Zeitungen wertlos (Schnee von gestern). Es wird also nichts gekauft, was einen inhaltlichen Wert oder eine bestehende Einnahme (wie es ein Stamm von zahlenden Abonennten wäre) darstellt."

Ist diese Einschätzung zutreffend? Nicht ganz. Denn die riesige Anzahl Artikel im Archiv von Basicthinking hat einen beträchtlichen Wert. Grund: Die für einen Blog extrem guten Google-Platzierungen. Ein Beispiel? Am 2. Januar veröffentlichte Robert Basic einen kurzen Eintrag mit dem Titel "Geschichte des Islam." Inhaltlich bietet der Artikel nur einige Verweise auf arte-Dokumentationen und YouTube-Videos sowie einen Auszug aus dem Wikipedia-Artikel. Bei Google findet er sich dennoch auf Position 4 wieder. Am gleichen Tag: Ein Zweizeiler mit einem Link zu Steve Jobs' Auftritte bei der Macworld. Die Google-Suche "Steve Jobs Macworld" führt Basicthinking wiederum auf Rang vier der ersten Seite - sogar einen Platz vor grafiker.de...

Es geht bei diesem Blog-Verkaufsobjekt also nicht um den Inhalt, der bei Basicthinking darüber hinaus keinesfalls verlässlich recherchiert oder fehlerfrei ist. Erst gestern erfand der Autor das Wort "derespektierlich" (Google-Platzierung hier: Rang zwei bei immerhin 394 Ergebnissen). Was zählt ist der Platz an der Google-Sonne und den macht dem guten Rob B. derzeit kaum ein deutschsprachiger Blog streitig. Die Masse an gut verlinkten und sehr gut auffindbaren Beiträgen hat ihren Wert, der sich in Besucherzahlen und Werbeklicks ausdrückt. Im vergangenen Jahr hatte Basicthinking mehr als 3,5 Millionen Seitenaufrufe.

Dennoch: Der Käufer von Basicthinking muss natürlich Strategien entwickeln, die Stammleserschaft (derzeit wohl irgendwo im fünfstelligen Bereich) bei der Stange zu halten. Den verquasten Stil und die anarchische Themenauswahl von Robert Basic nachzuahmen scheint ein Ding der Unmöglichkeit. Es wird darum gehen, die Schnittmenge zwischen dem, was war und dem, was post Basic kommen wird, möglichst groß zu halten. Und auch dann ist die große Unbekannte noch der "Follower" selbst. Denn wie groß dessen Loyalität zum Blogger ist, wird sich erst an diesem ersten Verkaufsbeispiel zeigen.

UPDATE:

Die eBay-Auktion wurde mittlerweile gestartet. Sie läuft am kommenden Donnerstag (15.1.) gegen 19:50 Uhr aus. Hier geht es direkt zur Auktions-Seite.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/MGe3BY
Veröffentlicht:08.01.2009 (3296 mal gelesen)
Tags:Web2.0, Kurioses, Blogosphäre, Ebay
08.01.2009 | 23.09 Uhr
WOW, 37000€ fürs rumtippen bekommen :D

Danke für diesen Artikel =)

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?