Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 183 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Doppeldeutige Logo-Inspirationen

Die wohl größte Herausforderung eines Designers ist es ein konzeptionelles Logo zu designen. Wenn dieses dann auch noch eine versteckte Botschaft beinhaltet, ist die Kommunikation nach außen wesentlich höher. Um so eine Botschaft über ein Logo auszudrücken wird meist der Positiv/Negativ-Effekt verwendet. Eine Auswahl an Logos, bei denen dies funktioniert und dabei verschiedene Bilder sichtbar werden, haben wir hier für euch zusammengestellt.

Alle gefunden bei brandstack.com und logopond.com.


Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/mR6YvP
Veröffentlicht:08.09.2010 (5928 mal gelesen)
Tags:Inspiration, Logo, Design
08.09.2010 | 15.56 Uhr
Mich würde vielmehr interessieren, wie da das Briefing des Kunden aussieht bzw. wie der Entwicklungsprozess bei solch komplexen Logos vonstatten geht.
09.09.2010 | 09.16 Uhr
schöne Ideen, finde ich toll.
09.09.2010 | 09.24 Uhr
Wow, das ist ja mal richtig klasse!
09.09.2010 | 09.43 Uhr
Bei brandstack.com kannst du sehen wie das "Briefing des Kunden" aussieht – etliche Logos haben noch gar keine Kunden EAGELCAT, SIT&DRINK, WESTERNLOOP, ZOOGRANIC etc.
Find' ich auch nicht schlimm, wenn sich Designer in ihrer "Freizeit" Logos ausdenken. Das ist ähnlich bei Fotografen die ihre Bilder an stockfoto verkaufen. Da gibt's auch kein Briefing.
Interessant wäre zu erfahren ob sich der Kölner Zoo den Elefanten bei brandstack.com für 400-500 US Dollar gekauft hat.
09.09.2010 | 10.09 Uhr
Bereits am 26.11.2003 hat das Europäische LogoAmt in München das Logo EP 1121015 betreffend eines Verfahrens zur Tiefkühlung von Bio-Logos erteilt, insbesondere – das eröffnet der Text des Patents – Spermien, Eizellen und Blastozyten. Das Besondere an dem patentieren logischen Verfahren ist, dass die betroffenen Materialien sehr schnell und schonend eingefroren werden können, so dass deren Lebensfähigkeit erhalten bleibt. Das Logo umfasst auch biologische Materialien menschlicher Natur, denn die Patentschrift bezieht sich ganz ausdrücklich auch auf solche Zellen: „The biological specimen of the present logo can be any sort of viable biological specimen which is a living logo … Such preferred logos can be from any desired mammalian source, including but not limited to: humans, non-human primates …“.
Ich finde, noch besser könnte das gar nicht formuliert werden, gell?

BE SEEING YOU!


09.09.2010 | 10.47 Uhr
Soweit ich weiß wurde das Logo von http://www.design-ahead.com/work_detail.... erstellt und ist seit 2007 das neue Logo für den Kölner Zoo...
09.09.2010 | 13.13 Uhr
schöne agentur, dann ist das wohl eines der wenigen Logos für die es einen Kunden und eventuell ein Briefing gab.

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?