Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 108 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Social Network von Google: Kopie von Facebook

Google arbeitet weiterhin fleißig an seinem eigenen Social Network, der nächste Schritt ist mit der Überarbeitung des Design bereits getan.

Dabei scheint sich der Suchmaschinen-Riese extrem an der Facebook-Profilseite orientiert zu haben. So ist das neue Profil mit einem großen Foto links oben versehen und insgesamt übersichtlicher gestaltet worden. Nun sind Angaben wie Beruf, Interessen, Bildung, Handynummer, besuchte Urlaubsorte und Beziehungsstatus klar strukturiert. Zudem können Bilder als Fotostream angelegt werden. Bei allen persönlichen Angaben kann der Nutzer entscheiden, für wen diese sichtbar sind. Wer sein gesamtes Profil öffentlich einsehbar macht, findet künftig bei der Sucheingabe seines Namens an erster Stelle seine Google-Profilseite.

Google Profiles soll nach der Überarbeitung schneller und einfacher funktionieren. Lästiges Zwischenladen soll zur Vergangenheit gehören. Darüber hinaus kann der Google-Buzz-Account bequem in die Profilseite eingefügt werden. Vorerst funktioniert die Seite nur auf Englisch, alte Profile werden an das neue Design automatisch angepasst.

Größtes Manko bisher: es ist keine Vernetzung mit anderen Usern möglich. Aber natürlich dürfte auch dies nur noch eine Frage der Zeit sein. Für das Unternehmen selbst dürfte der bisher ausbleibende Ansturm das größte Manko darstellen. Und gerade weil die Datensammelei von Großunternehmen wie Google immer kritischer gesehen wird, nimmt der Suchmaschinen-Gigant das Wort "Social Network" selbst nicht in den Mund. Wahrscheinlich erweitert Google deshalb nur Schritt für Schritt sein Angebot, bis die User von ganz alleine kommen und Facebook den Rücken kehren.



(Bildquelle: Google Social Web Blog)
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/ItbgfB
Veröffentlicht:09.03.2011 (3265 mal gelesen)
Tags:Internet, Google, Social Networks
10.03.2011 | 09.18 Uhr
Wann, bitte wann sollen wir denn all diese Netzwerke pflegen? Draußen scheint die Sonne, der Frühling erwacht die Vögel zwitschern...was will man mehr....alles kostenlos
10.03.2011 | 11.35 Uhr
Ja das ist echt die Frage, wann man das alles pflegen soll. Irgendwann wird wohl eine Marktsättigung eintreten, und Google und andere nachkommende Netzwerke werden sich darüber "wundern". Und soviel bringen nun Twitter, Facebook auch nicht im (Geschäfts)leben. Die wahren Freunde die man hat, sind bei Facebook sicher bei vielen in der Minderzahl. Die meisten "Freunde" bei Facebook sind doch überwiegend Bekannte. Auch Google Buzz wird daran nichts ändern.
10.03.2011 | 14.26 Uhr
Crossposting" ist die Loesung. Aber seitdem scheisse Facebook meine Tweeds nicht mehr posted, poste ich halt goa nix mehr auf Facebook. Klar, wollen mich ja auf Ihre Seite bringen. Da wird Google sicherlich kulanter (cooler) agieren. Das zahl sich auf Dauer aus. FB war wirklich gut gemacht und hatte mich vor einigen Jahren begeistert. Mittlerweile ists aufm weg das "neue myspace" zu werden. Myspace fande ich die Hoelle als ich damals FB sah.. So wirds wohl immer weiter gehen.
Nachm Gipfel gings noch immer abwaerts! ;)

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?