Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 211 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Adobe Wallaby konvertiert gegen sich selbst

Adobe reagiert mit "Wallaby" auf Apples Flash-Boykott und wandelt FLA-Dateien in HTML5 um.

Weil die Optimierung des Flash Players offenbar nicht ausreichte, haben die Kalifornier von Adobe noch mal nachgelegt. So kann die neue Testversion von "Wallaby" mit Flash erstellte Filme oder Animationen in einen HMTL5-Code konvertieren. Dadurch verspricht sich das Unternehmen, dass auch auf Apples iOS-Plattform wieder Flash-Inhalte laufen. Die Flash-Entwickler wird"s freuen, auch wenn bei Wallaby noch lange nicht alles rund läuft. Zuvor hatte Apple verkündet, dass sie keine Flash-Inhalte mehr unterstützen werden, iPhone- oder iPad-Kunden würden Adobe somit verloren gehen. Und Flash-Programmierern womöglich die Aufträge.

In der Wallaby-Testversion wird deutlich, was der Konvertierer in Zukunft leisten kann. Per Mausklick wird die Flash-Quelldatei FLA in einen HTML5-Code verwandelt. Danach muss der Code allerdings mit einem anderen Editor nachbearbeitet werden. Außerdem werden die konvertierten Codes nur auf Webkit basierenden Browsern wie Google Chrome oder Apples Safari laufen. In der Testversion fehlt zudem die Unterstützung von "ActionScript" und anderen Flash-Professional-Features. Das liege in erster Linie an der Komplexität der FLA-Dateien. Trotzdem scheint es insgesamt der richtige Schritt in die richtige Richtung zu sein.

Hier geht es zum Download der Testversion!
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/gfigns
Veröffentlicht:10.03.2011 (3031 mal gelesen)
Tags:Adobe, Flash, Apple

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?