Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 285 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Die Bundesliga im neuen Design

Pünktlich zum Saisonstart 2010/2011 will sich die Bundesliga neu "kleiden". Schon ab August 2010 will man sich so nach außen zeigen. Weiterhin wolle man mit diesem Relaunch nicht nur das Logo nach vorne bringen, auch neue Trailer vor den Bundesliga-Sendungen, TV-Grafik-Sets für alle Sender, die Website bundesliga.de und auch das Bundesliga-Magazin sind dabei inbegriffen.



DFL-Geschäftsfüher Tom Bender dazu: "Das modernisierte Logo ist wesentlicher Bestandteil bei der Weiterentwicklung des Bundesliga-Designs. Die Bundesliga präsentiert sich dem Fan künftig noch frischer und zeitgemäßer. Das neue Erscheinungsbild wird auch den gestiegenen Anforderungen unserer Medienpartner im In- und Ausland gerecht. Dabei bleiben wir bewusst bei den Grundformen und -farben des 2003 eingeführten Logos, das in kürzester Zeit große Akzeptanz gefunden hat."

Damit meint Tom Bender die hohe Bekanntheit und den Wiedererkennungswert der Marke Bundesliga: Nahezu 100% der deutschen Bevölkerung kennen das Bundesliga-Logo. Verantwortlich für den Relaunch ist Mutabor aus Hamburg.

Was haltet ihr vom Relaunch des Logos?
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/1gmgPS
Veröffentlicht:10.05.2010 (4889 mal gelesen)
Tags:News, Logo, Design
10.05.2010 | 10.17 Uhr
Das neue Logo wirkt in der Tat deutlich moderner und frischer. Die Wiedererkennung ist ebenfalls gegeben. Mutabor ist jedoch auch eine hervorragende Agentur. Ihr Portfolio ist wirklich absolute Spitzenklasse.
11.05.2010 | 09.40 Uhr
hey martin,

les doch mal http://www.designtagebuch.de/

vg
lars
11.05.2010 | 11.34 Uhr
Das Argument, dass der Ball wie eine Metallkugel wirkt, dem kann ich zustimmen. Ich finde jedoch, dass ein Farbverlauf meistens sehr angenehm wirkt. Ich finde es macht in der Regel einen natürlicheren räumlicheren Eindruck. Eventuell hätte man den 3D-Effekt weglassen können. Der Wiedererkennungswert ist meiner Meinung nach vor allem die Silhouette des Fußballers.

Beim alten Logo finde ich den Umbruch auf zweil Zeilen nicht so gelungen.

Natürlich sind einige aspekte reine Geschmackssache.
11.05.2010 | 17.41 Uhr
Mmh ich weiss nicht. Überall gloss drüberzuziehen scheint mir nicht die lösung.
27.05.2010 | 12.00 Uhr
Ich würde das Logo nicht als Meisterleistung bezeichnen. Klar, Mutabor hat sehr berechtigt einen großen Namen – das will ich hier auch auf keinen Fall anders deuten. Manchmal liegt es nicht nur an der Agentur. Klar, im Vergleich zum bisherigen Logo wirkt es tatsächlich moderner, frischer und zeitgemäßer. Absolut gesehen glaube ich jedoch, gäbe es noch einiges zu tun. Ein Logo ist erst fertig wenn man sich hundert mal gefragt hat: Was passt noch nicht, was kann ich noch besser machen. Das scheint mir hier verpasst...

Als zeitgemäß würde ich ein 3D-Effektlogo nicht bezeichnen, sondern als unnötige Spielerei, die das ganze in seiner Gesamtheit eher "schwerer" wirken lässt als leicht und frei. Jedoch hat Mutabor seine Kompetenzen und sicher gibt es gute Gründe, warum das Logo letztlich so aussieht wie es das jetzt tut.

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?