Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 187 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Google will Server mit Schwimmflügeln

Google hat Ideen. Der Suchmaschinenriese will, nachdem er alle Kontinente seinem Datenregime unterworfen hat, auch die Weltmeere erobern. Dafür reichte das Unternehmen jetzt in den USA einen Patentantrag für schwimmende Serverfarmen ein. Plattformen auf dem Wasser, die völlig autark von externer Energiezufuhr sind, will Google errichten.

Die "Water-Based Data Centers", wie die schwimmenden Rechenzentren im Antrag heißen, sollen Meeresströmung und Wellengang mittels Hydraulikpumpen und ausgefeilter Bewegungstechnik in den für die Rechner benötigten Strom umwandeln. Die nötige Kühlung für die prozessierenden Hitzköpfe soll das Meerwasser liefern.

Stromgewinnung durch Wellenenergie ist nichts gänzlich Neues. Das Konzept Pelamis (griech.: "Seeschlange") wurde bereits 2004 vor Schottland erprobt und im vergangenen Jahr vor der Küste Portugals installiert. Google gibt an, die schwimmenden Server nur für Notfälle einrichten zu wollen.

Technik-Geeks können sich den Patentantrag von Google beim US Patent and Trademark Office en detail durchlesen.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/M0PsaV
Veröffentlicht:10.09.2008 (1697 mal gelesen)
Tags:Hardware, Google, Technologie

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?