Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 167 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Apple Netbook mit Touchscreen soll noch 2009 kommen

Apple plant Insider-Berichten zufolge noch in diesem Jahr in die Netbook-Klasse einzusteigen und 10-Zoll-Kleinstrechner vorzustellen. Viel ist noch nicht über das Apple-Netbook bekannt. Es soll jedoch ein Touch-Display zur einfachen Navigation erhalten. Offiziell äußerte sich Apple nicht zu dem Thema.

Apple nahestehende Quellen, die namentlich nicht genannt werden wollen, sagten gegenüber Dow Jones Newswires, dass in der zweiten Jahreshälfte ein Apple-Netbook mit Touchscreen auf den Markt kommen soll. Die technischen Spezifikationen und Funktionen seien noch nicht bestimmt. Apple arbeite für das geplante Netbook mit dem taiwanesischen Bildschirm-Hersteller Wintek hinsichtlich der Touch-Displays und mit Quanta Computer, dem größten Notebook-Hersteller, zusammen, hieß es weiter.

Vor Dow Jones Newswire hatte bereits die Website DigiTimes über die Zusammenarbeit von Apple mit den beiden Firmen berichtet. Besonders interessant wird die Frage sein, ob Apple sich preislich an die Konkurrenz anpasst. Netbooks werden derzeit für rund 400 Euro angeboten - Apple-Notebooks sind in der Regel teurer als die Konkurrenz und CEO Steve Jobs hatte einst zum Thema Apple-Netbook gesagt: "Wir wissen nicht, wie man einen Computer für 500 Dollar herstellt, der kein Stück Müll ist." Gut möglich, dass Apple einen innovativen Spagat zwischen iPhone und iPod touch und traditionellen Notebooks wagt.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/oi3crv
Veröffentlicht:11.03.2009 (2672 mal gelesen)
Tags:Apple, Gerüchteküche, Netbooks
11.03.2009 | 16.50 Uhr
"Wir wissen nicht, wie man einen Computer für 500 Dollar herstellt, der kein Stück Müll ist."
Sie wissen es aber ein Notebook für 2200 herzustellen das ein Stück müll ist oder was ist das für ein Kontroverses Marketing ?
12.03.2009 | 00.40 Uhr
Jetzt mach doch mal langsam...klar, dass solche Aussagen die PC-Welt etwas reizen. Müll ist ja auch ansichtssache. Müll kann für jemanden etwas sein, dass einfach nicht zu gebrauchen ist. Auch wenn es dabei nur darum geht ob etwas optimal gebrauchsfähig ist. Wenn ein PC für einen Apple-User entsprechend nichts taugt, dann ist es eben Müll.

Und ganz sicher ist es, dass Apple kein Müll produziert. Nicht im wörtlichen Sinne gemeint, natürlich verschmutzen sie die Umwelt :.)

Es ist auch klar, dass die Preise manchmal etwas cooler sein könnten aber so ist es nunmal.
Also nicht gleich angepinkelt fühlen
12.03.2009 | 09.15 Uhr
hätt ich das "angepinkelt" geschrieben, sähe das ganz anders aus ;)
Mich persönlich kümmert das nicht was die mit ihren Notebooks werkeln, aber die Aussage von Apple ist doch etwas frech find ich :) So als würden sie einem gleich "Klar kostet das wieder teuerer was denkt ihr denn ?" an den Kopf werfen kommt mir das vor
Ausserdem haben sie doch ein Netbook nur dass es flach ist statt Kompakt und es unmengen kostet was ich aber nicht verstehen kann
12.03.2009 | 10.28 Uhr
ich kann dazu nur sagen, dass apple zwar teurer ist,
aber jeder hardwaremillimeter den mehrpreis
auch wert ist. bin gespannt auf das inet ;)
Garmani
12.03.2009 | 11.53 Uhr
Ich persönlich wäre schon zufrieden wenn das Netbook überhaupt erscheint und. Um es zu kaufen müsste es schon deutlich unter 1000 Euro liegen, ansonstne kann man sich auch ein MB white für 999 Euro kaufen und hat dann noch 3 " mehr.

Benutzen tue ich ein MB pro und bin damit sehr zufrieden. Ich freue mich jeden Tag aufs neue es zu öffnen. Ich habe in den letzten 15 Monaten die ich es nutze keine einzige schlimme Fehlermeldung bekommen, auch alle anderen Windowsmacken bleiben mir erspart, es sei denn ich boote meinen Mac unter Windoes ,-)

Also Apple ist für mich den Preis wert. Wer einmal einen hatte wird niemehr wechseln wollen!

Lg
12.03.2009 | 13.06 Uhr
OSX ist den Preis wert, der Mac selber ist stark überteuert
12.03.2009 | 13.18 Uhr
wie man´s nimmt. ich würde ihn auch für weniger kaufen :D
12.03.2009 | 13.54 Uhr
osx ist das teil worüber ihr schwärmt nicht der mac
osx + pc wäre die optimale lösung
12.03.2009 | 14.40 Uhr
ich seh das etwas anders.

mit dem mac ist es wie mit den frauen.

hast du eine die denken kann, ist das schon mal ganz gut.
hast du eine die super aussieht ist das auch nicht schlecht.
hast du eine die gut aussieht und denken kann, ist es ideal.
12.03.2009 | 14.44 Uhr
es gibt auch schöne Laptops
und für schönes design 40% draufzuzahlen ist quatsch
Garmani
12.03.2009 | 15.48 Uhr
Ich finde jeder muss elber wissen was er für einen Laptop ausgibt. Ich bereuhe keinen Cent den ich in MBP gesteckt habe. War am Anfang auch skeptisch ob es das wert ist aber ich bin super zufrieden und würde es jederzeit wieder tun!
12.03.2009 | 15.50 Uhr
man bezahlt nicht nur für das design ein stück mehr.
da steckt MEHR dahinter!
12.03.2009 | 17.47 Uhr
Dann rück raus mit der sprache ;)
12.03.2009 | 18.04 Uhr
ganz einfach
guck mal hier

"Sie verbringen mehr Zeit damit, Ihren Computer zum Laufen zu bringen, als damit zu arbeiten? Dann ist die Zeit reif für einen Mac. Hardware und Software stammen bei Apple vom selben Hersteller, sodass alle Komponenten Hand in Hand arbeiten - ganz so, wie es sein sollte. Deswegen lieben Mac Benutzer ihren Mac, und deswegen werden auch Sie Ihren Mac lieben."

http://www.apple.com/de/getamac/


"Fensterlos glücklich?"
Ein toller Artikel!

http://www.ard.de/ratgeber/multimedia/co...
12.03.2009 | 18.20 Uhr
Hab ich doch schon geschrieben
Das was du/ihr toll findet ist das OS
Das was sie euch glauben lassen das ihr toll findet ist der Mac

So ganz nebenbei sind alle Laptops per hand und nicht zufällig zu verschiedenen Modellen zusammengestellt, es ist ganz normal dass alle Komponenten hand in hand arbeiten.
(hehe endlich mal wieder n unterhaltsamer thread)
12.03.2009 | 18.39 Uhr
ich wollte es ja auch lange zeit nicht wahrhaben, aber es ist eben design und
softwarearchitektur, die mich begeistern.

... wer einmal leckt, der weiß wie´s schmeckt ;)
12.03.2009 | 18.43 Uhr
nein die optik ist es natürlich auch. ich war 15 jahre lange pc/win user der sein system verteidigt hat.
man kann diese system einfach nicht vergleichen. optisch und technisch ist es ein riesen unterschied. ein win/pc ist wie ein kleines baby, er muss lernen und man muss aufpassen.

bei einem mac hast du diese sorgen bis jetzt noch nicht.

übrigens brauchte ich selbst bei den zusammengeschusterten dell notebooks regelmässig eine große kiste mit treibern. sowas hast du bei einem mac nicht. das system funktioniert einfach. ;-)
Garmani
12.03.2009 | 19.41 Uhr
Es ist eben nicht nur OS es ist wie Andreas Reimer sagt die Software und Hardware ist komplett aufeinander abgestimmt. Das macht den Mac auch so interessant. Es funktioniert einfach alles. Tausende Treiber sind vorinstalliert man muss fast nichts aus dem Netz laden damit irgendetwas funktioniert.

Die Programme die es für den Mac gibt sind unschlagbar. Ich bin Student und muss viele Präsentationen abhalten. Bei meinen Kommolitonen die keinen Mac nutzen ist es schon ein Abenteuer bis die Präsentaion über den Beamer läuft. Es gibt einfach so viele schöne Rafinessen. Das Beste ist das ich jeden Tag eine neue Sache finde die mich aufs neue fesselt.

Das Design ist natürlich auch unschlagbar. Das Alugehäuse und die perfekte Verarbeitung. Die Batterielaufzeit ist super. Das Display ist eins der besten die es für Notebooks gibt. Umgebungssensoren für die Monitorhelligkeit und die Tastatur. Es macht einfach Spaß ohne Fehlermeldungen zu arbeiten.

Der Vergleich der Anzahl an Vieren die es für Windoes gibt und die die es für Mac OSX gibt ist ja fast schon den erhöten Preis Wert.

Apple ist einfach das Beste.
Krutten Eric
12.03.2009 | 20.02 Uhr
alle notebooks sind zusammengeschustert und dell hat nichtmal die besten am start meines wissens
Und schon wieder schreibst du das gleiche
Du redest von OSX denn das ist es was den unterschied macht
Wenn du OSX auf nem Windows laptop installierst sprechen besseres design (in 90% der fälle) für - und 40% höherer Preis bei 40% billigerer Hardware gegen den Mac.
Besser verarbeitet als andere Hochwertige modelle ist er auch nicht.

@Garmani
Natürlich musst du kaum Treiber für den Mac runterladen da Mac auch nicht einen bruchteil der weiterentwicklung betreibt wie all die Hardwarefabrikanten für ihre jeweiligen Modelle (unter dem ständigen druck des konkurrenzkampfes) - Wenn du keine Treiber runterladen willst kannst du auch mit den alten fahren - im gegenzug dafür bleiben dir halt fixes und neuheiten verwährt

Und solange ihr Apple alles blindlings mit \\\"Preis stimmt schon ist ja Apple\\\" abkauft werden sie immer schön weiterhin ihren riesigen namenszuschlag draufpacken
Garmani
13.03.2009 | 01.05 Uhr
@Krutten Eric: z.B beim Drucken. je anch dem wo ich gerade bin ob für die Uni, geschäftlich ode privat ist mir wichtig das ich das Druckerkabel vom Drucker an meinen Laptop anschließe und sofort drucken kann. Wenn dafür im gegenzug auf tolle neue Druckertreiber verzichten muss, dafür aber nicht erst noch neue Treiber runterladen muss nehme ich das gerne in Kauf.

Natürlich ist der Preis sehr happig. Natürlich wird auch der Name mit bezahlt, wie überall. bei Autos ist das auch nicht viel anders. Tuareg vs. Cayenne. Jeder muss für sich selber wissen ob es einem das Wert ist.

Ich habe sehr lange mit der Windoesoberfläche gearbeitet und kann Windows immer noch auf meinem MAc booten, bin aber trotzdem froh das ich mich mit den Windows macken nicht mehr rumärgern muss. Ihr sagt ja auch das MAC osx auf einem Pc eine super Mischung wäre, ich habe es allerdings noch nie gesehen. Es gibt wohl schon einige die es auf einem PC installiert haben. Ich würde es nicht tun wollen. Für mich ist es das gesamtpaket. Ich stehe auch nicht auf die vielen Plastikgeräte die auf dem Markt zufinden.

Die Mac benutzer sind eine eigene kleine Welt für sich. Ich habe z.b auch nie einen microsoft aufkleber auf einem Pkw gesehen. Den "apple" dieht man jedoch recht häufig und das bei einem viel viel geringerem MArktanteil.

Ich warte mit großer Spannung auf eine bestätigung der Gerüchte zum apple Netbook.
Garmani
13.03.2009 | 01.07 Uhr
Ps. Ich möchte mich bei allen Lesern für die schlimmen Tippfehler im vorherigem Text entschuldigen.
fridifrodo
13.03.2009 | 18.23 Uhr
Dazu muß ich auch mal was sagen! Bin Mac-User, nutze ein MacBookPro mit dem herrlichen neuen Display. Da das Macbook nun immer so eingebunden ist und ich es nicht immer wieder abstöpseln will, habe ich mich nach einem Netbook umgeschaut - für unterwegs, die kleinen Aufgaben. Habe schon einige Win Notebooks gehabt, aber immer wieder verkauft, weil ich nur Ärger mit den Treibern und den Viren hatte. Habe ein Netbook von HP gekauft, starte es - mistige Auflösung, findet den W-Lan nicht.... such und probiert, telefonier.... Schaue im Gerätemanager... und ? Lauter gelbe Fragezeichen - bei einem fabrikneuen Netbook! Versucht neu zu installieren... nicht möglich, extra noch ein Laufwerk gekauft.------ KOTZ! Allein wenn ich mit ansehe, wie das Windows System hochfährt, deht sich mir der Magen um! Ich habe mich auf das neue kleine Sony gefreut, tolles Teil, wollte ich bestellen - doch bei der Vorstellung, es zu starten und dann Windows hochfährt - - - da habe ich mir schnell ein MacBook Air bestellt! Kein Ärger - nur Freude - auch am Design!!
13.03.2009 | 21.11 Uhr
Für den namen wird nicht überall mitbezahlt. In der branche kann sich das keine Firma leisten, gäbe es auch noch so einen Apple Hype würde die firma mit der einstellung schneller pleite gehen als sonst was da es dort einfach unzurechnungsfähig ist billigerere hardware für teuerer zu verkaufen in einem Markt wo du die sachen mit Lagerhaus preis bekommst.
Für ein macbook air kannst du dir einen Laptop einen PC (welche beide ein vielfaches an leistung haben), 2x OSX und einen Angestellten leisten der alles sachgerecht installiert.
13.03.2009 | 21.13 Uhr
noch > nicht (korrektur)
Wenn du dann OSX auf dem PC installiert hast bleibt nichts was annähernd den doppelten preis rechtfertigt
Garmani
13.03.2009 | 22.49 Uhr
Ich will kein OSX auf einem PC. Ich möchte den Lifestyle leben der Apple austrahlt. Es ist einfach eine bezaubernde Technik. Das wird jeder Macuser bestätigen. Von Windowsnutzern habe ich das noch nie gehört. Es wird ja nach wie vor niemand gezwunken apple Produkte zu kaufen. Warum regen sich so viele Windowsnutzer über die Preispolitik von apple auf? Wenn du dir einen Sony Laptop kaufst kostet der AUCH WEIT ÜBER 1000 €. Wo ist also das Problem? Man bekommt ein MBP schnell auf pber 3000 € aber man könnte isch ja auch ein normales MB kaufen. Windows ist darauf auch nutzbar und es ist, meiner Meinung nach einfach besser verarbeitet.
14.03.2009 | 11.27 Uhr
ich nutze windows und mac fast gleichermassen
Und du verstehst das nicht richtig mit der Preispolitik
Wenn du den laptop kaufst der 1000 euro kostet (wie zb den Acer Aspire 5930G) musst du ein etwa ein 2400 euro Macbook kaufen um die gleiche leistung zu kommen da Mac mehr auf gutes design und so sachen legt als ihren kunden uptodate Hardware zu verbauen.
Leute macht mal die augen auf ihr fresst denen aus der hand
Garmani
14.03.2009 | 12.05 Uhr
Ich bin enfach zu frieden mt dem was ich habe. Wenn mich jemand zufrieden stellen kann und ich dafür ein bisschen mehr zahlen muss ist das für mich ok. Ich freue mich nach 15 Monaten immer noch wie ein kleines Kind wenn ich mein MBP hochfahre. Ich bin der Akkuleistung super zufrieden und mit dem ganzen anderen Rest auch. Die Programme die auch brauche sind von apple güstiger als von Microsoft. Das office Paket vs. iwork. Nicht alles ist bei apple viel teurer. ;-)
14.03.2009 | 13.16 Uhr
bisschen mehr = 140% ?
Die software ist toll, das ist klar aber bei der hardware verarschen sie die leute praktisch
400 euro aufpreis für 2 GB ram oder wie war das beim MacPro , ne 5.400u Festplatte beim 2500 euro Laptop , man muss aufpreis zahlen um eine von 7.200 zu bekommen das ist doch lächerlich
Wenn man etwas davon versteht und sich ein wenig im apple store umsieht findet man an jeder ecke total unzumutbare dinge
Garmani
14.03.2009 | 13.23 Uhr
Du besitzt doch auch einen Mac oder habe ich das falsch verstanden? Ich habe auch einen Pc und nutze den auch, kommt allerdings selten vor. Die Ausstattung, gerade im Hardware bereich lässt schon bei einigen Komponenten zu wünschen übrig da gebe ich dir Recht. Ich finde auch das bei einem Gerät jenseits von 2000 Euro eine größere Festplatte eingebaut sein sollte. Als ich mein MBP gekauft habe war die Standatrfestplatte 120 gb groß und die Grafikkarte hatte nur 128 MB das ist natürlich wenig. Da bekomme ch bei anderen erstelern wesentlich mehr.

Trotzdem habe ich mich für ein apple Produkt entschieden weil mich die ganze Sache irgendwie gefesselt hat.
fridifrodo
15.03.2009 | 17.13 Uhr
Die Freude und Begeisterung am MAC kann mir keiner nehmen! Wenn er auch teurer ist, funktioniert er wenigsten und ich kann mich auf ihn verlassen! Wenn ich für mein MacBook pro auch mehr bezahlt habe, bekomme ich auch mehr wieder, wenn ich ihn verkaufe! Wenn ein PC einen Monat alt ist, schaut ihn doch keiner mehr an! Ich habe Spaß beim Computern und muß mich zum Glück nicht ärgern!
15.03.2009 | 22.28 Uhr
Jeden Mac den du kaufst hat zu dem Zeitpunkt bereits weit schwächere Hardware als jedes vergleichbare PC System
Demnach ist der Mac nach 1 Monat schon (eigentlich schon an dem Tag an dem du kaufst) weit weniger up to date als ein halb so teurer PC.
Einen alten Mac zu kaufen ist demnach noch weit unsinniger
Btw redest du an den bereits erklärten sachen vorbei und dein post zeugt eher von "ich finde" als von Kompetenz
Deinen Spass hast du am OS und das kannst du auf den PC installieren - und ich glaube dass du von 1000 euro erspartem mehr "Spass" haben wirst als an Abgeschliffenen Kanten eines Gehäuses ;)
Garmani
16.03.2009 | 10.14 Uhr
@ Eric Kruten: Ich finde du kontakarierst deine Aussage über die "schlechteheit" der MAcs. Ich stelle mir die Frage aus welchem Grund nutzt du dann überhaupt einen Mac. Wenn die PC´s so viel besser sind als die Mac´s.

Ich mein MBP vor ca 14 Monaten gekauft. Ich habe sehr viele Testberichte gelesen. Das MBP war nie direkter Testsieger aber in Testberichen von renommierte "testern", ich möchte jetzt keinen Namen nennen weil ich mir nicht mer gamz sicher bin von wem genau der Test war, wurde es immer las DAS non plus ultra bewertet für Konsumenten die bereit sind etwas tiefer in ihre Tasche zu greifen. Solche Testergebnisse kommen wa nicht von ungefähr.
16.03.2009 | 17.17 Uhr
Ich hab nie gesagt dass der Mac schlecht ist, gewiss nicht
Ich hab nur gesagt dass du für das geld das du dafür bereit bist auszugeben, viel mehr bekommen kannst

Und so idiotisch es auf klingt, kein Macbook wird je einen fairen Vergleich gewinnen da es mit den Laptops der Preisklassen in der Es mitspielt nicht im entferntesten mithalten kann - Weil Apple ihren prestige bonus draufpacken müssen und es so immer in einer Viel höheren Preisklasse mitspielt als für die es "Gerüstet" ist.
Das hält niemanden davon ab zufrieden zu sein
Und aussagen von einzelnen Leuten die sich für das eine Modell entschieden haben und daher die anderen nicht kennen sind nicht sehr hilfreich ;)
Garmani
16.03.2009 | 22.33 Uhr
Ich hoffe du meinst nicht damit, ich kenne mich zwar momentan nicht mehr aus aber ich habe den Markt sehr genau analysiert als ich mir meins gelauft habe. Natürlich hast du Recht. Ich bekomme in einem Laptop deutlich unter 1000 euro ähnliche Leistungsmerkmale gepaart mit mehr Speicher als bei apple.

Aber es ist eben kein Apple. Man muss schon einen sehr starken drang zu Apple haben um bereit zu sein den Preis zu zahlen!

Liebe Grüße

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?