Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 293 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

iSlate - Von der Couch ins Büro

Das Apple Produkte vor allem für Unterhaltung für unterwegs und zuhause stehen, ist kein Geheimnis, aber jetzt sollen sie auch die Büros und Praxen der Welt erobern! Jason Wilk berichtet bei tiny comp, dass Apple versucht ihren neuen Tablet-PC, das iSlate, an den Doc zu bringen.

So berichten die Manager des Cedas-Sanai-Krankenhauses in Los Angeles von mehreren Visiten seitens des kalifornischen Unternehmens. Nicht unwahrscheinlich, denn viele Arztpraxen arbeiten mit vergleichsweise teuren, schweren Windows-basierten Tablets. Der nächste Schlag gegen Microsoft? Das neue iSlate soll um die 1000 US-Dollar kosten und könnte in der gesamten Branche sofort Fuß fassen. Womöglich, weil bereits viele Agenturen, Arztpraxen und Büros erfolgreich mit Mac Computern arbeiten. Ist das neue Tablet also mehr als nur ein neues Lifestyle-Produkt von Apple?

Das iSlate deckt alle Wünsche und Arbeitsbereiche ab, der Versuch das Tablet jetzt in den Praxen zu integrieren, zeigt, dass Apple mittlerweile ihre Zielgruppe massiv ausgedehnt hat. Nutzen sie ihren Marktvorteil, um jetzt auch die letzte Praxis mit altem Tower und Röhrenmonitor von ihrem Produkt zu überzeugen?

Gerade fürs Büro scheint das flache, wenig Platz einnehmende Tablet ideal. Wenn man also vielen sogenannten "Experten" und "Insidern" Glauben schenken darf, wird das neue iSlate eine ähnliche Erfolgsstory wie der iPod und das iPhone schreiben. Doch wo Erfolg prognostiziert wird, ist Skepsis nicht weit. Kritiker werfen dem iSlate vor, dass es zu groß ist, um lockerleicht herumgetragen zu werden. Und gleichzeitig zu klein, um darauf Filme zu schauen. Kritik, die den Büros und Praxen wohl egal sein wird. Man darf gespannt sein, wie Steve Jobs die Welt von dem unbedingten Muss-ich-haben überzeugen wird.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/lLgwIO
Veröffentlicht:12.01.2010 (1548 mal gelesen)
Tags:Apple, Gerüchteküche, iPad
13.01.2010 | 17.31 Uhr
Dass sich das Teil verkaufen, egal wie gut oder schlecht es wird ,ist klar

Diese Arztpraxen oder Automechaniker Tablets oder Antennenkalibriergeräte haben nicht viel mit einem Computer zu tun. Die ganz rauhe basis basiert auf einer reinen Windows oberfläche, oft sogar auf 98. Solche "tablets" haben überhaupt nichts mit HP Slate oder iSlate zu tun da diese nur für einen Bestimmten Zweck gebaut werden oder für ein einziges Programm wofür irgendwelche Slates keine Hardware oder entsprechende Componenten eingänge haben. Diese werden auch nicht von MS verkauft sondern von irgendwelchen Privatfilmen,

Alle wünsche und arbeitsbereiche decken demnach auch ganz normale Netbooks ab.

Gerade im Büro würd ich nicht sowas unkomfortables wie ein Tablett benutzen wollen. Kleiner Bildschirm, umständlicher zu bedienen aka keine Tastatur, keine Fenster nebeneinander da zu klein, Teurer und man muss sich jeden Tag darüber bücken so wie es auf dem Schreibtisch liegt ?

Sowas ist bestimmt toll in einem Warenhaus wo man durch die Reihe gehen kann und seine sachen in Exel eingibt, aber auf einem Stationären Büro hat sowas überhaupt keinen Platz.

Und niemand sollte mehr mit alten gelben Towern und Röhenmonitoren arbeiten müssen, gerade da man exzellente Hardware und Bildschirme für viel weniger Geld als früher und allgemein sehr Billig bekommt.

und hallo Sonny ;)
17.01.2010 | 13.31 Uhr
Hallo zusammen,
zum Thema iSlate habe ich ein brandheißes Bild zugespielt bekommen!
Es zeigt das original-Gerät auf der Seite eines großen deutschen Mobilfunkanbieters!
Fake oder doch ein echter Fehler? Macht euch selbst ein Bild...
http://www.iphone-three.blogspot.com
17.01.2010 | 18.49 Uhr
natürlich Fake

So billig würde das teil niemals sein wenn es wirklich von Apple kommt,(zudem der preis bekannt ist) ausserdem was soll das für eine Seite sein die ein format von einem Viertel eines Bildschirms und "iSlate" als ersten Seiten-Tab hat ?
Das ist doch höchst unrealistisch , zudem handyverkäufer norm keine Computer verkaufen.
Und ganz nebenbei steht in dem gleichen Bloq dass es ein Fake ist ;)
17.01.2010 | 23.43 Uhr
t-mobile verkauft ja schon länger nicht nur handys, warum sollten sie also nicht das islate verkaufen?
auch wenn das alles n fake ist, unrealistisch finde ich das nicht.

hier wird auch n netbook angeboten:

http://www.t-mobile.de/netbook/0,18488,21678-_,00.html

schade, dass es ein fake ist, 400 euro sind schon verlockend, wobei immer noch die frage ist, warum man sich dann nicht ein netbook kauft...

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?