Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 111 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Kopierschutz für Apple iPhone Apps

Wie wir bereits mehrfach betont haben, boomt der Apple App Store enorm. Der in iTunes integrierte Shop, über den die externen iPhone-Anwendungen verkauft werden, ist aber nicht vor Attacken von Raubkopierern und Hackern gefeit. Schon lange existieren ganze Online-Portale, die teils tausende Applikationen kostenlos und an Apple vorbei anbieten. Nun hat Ripdev, die selbsternannte "iPhone Authority", einen zweiten Schutz entwickelt, mit dem sich Entwickler gegen illegale Kopien versichern können.

Zwar haben die Apps von Hause aus bereits einen sogenannten "Fairplay-DRM"-Kopierschutz. Dieser wurde jedoch alsbald geknackt. "Crackulous" nennt sich der Patch, der den Schutz aushebelt. Ripdev will nun Abhilfe schaffen und bietet mit dem Servive "Kali Anti-Piracy" eine Lösung an, mit der Developer, die ihre Anwendungen über den App Store anbieten, eine "zweite Schutzhülle" wickeln können. "Kali Anti-Piracy" wurde in Zusammenarbeit mit Experten für die Strukturen von Mac OS X und iPhone OS entwickelt. Der Anti-Crack-Schutz ist voll kompatibel mit dem iPhone SDK.

Kostenlos ist der Dienst nicht. 100 Dollar werden für alle Anwendungen fällig, die für unter 9,99 US-Dollar angeboten werden; 300 Dollar für alle, die darüber liegen. Darüber hinaus kassiert Ripdev zwischen 1 % und 5 % Provision pro Verkauf einer geschützten App.

Wie bei jeglichem Kopierschutz gilt: Je populärer er wird, desto attraktiver wird er auch für Hacker...
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/50Q1lh
Veröffentlicht:12.02.2009 (2070 mal gelesen)
Tags:Apple, Hacking, Apps

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?