Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 124 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Was kostet die Musikwelt? 15 Dollar mit Zune.

Microsoft macht mal wieder gegen Apple mobil und sendet derzeit einen Werbespot für seinen Musikstore "Zune Marketplace", der die vermeintlich horrenden Kosten von iTunes mit der eigenen Musikflatrate vergleicht. "Es kostet 30.000 Dollar, den neuen iPod mit Musik zu füllen." Das ist die Kernaussage des Clips, mit der ein fein gescheitelter Anzugträger die Zuseher konfrontiert. Das komplette Angebot von Zune auf dem MP3-Player von Microsoft koste dagegen nur 15 Dollar monatlich.

Mit dem Zune Pass kann man sich im gesamten Musiksortiment des Microsoft-Portals bedienen. Rund drei Millionen Songs sind dort verfügbar - iTunes hat rund 10 Millionen Titel. Für die 14,99 Dollar monatlich darf man dann zehn Lieblingstitel unbegrenzt behalten. Den größten Zune-Player (120 GB) gibt es derzeit für 250 Dollar, kleinere Ausführungen ab 99 Dollar.

Würde man sich 120 GB Musik via iTunes befüllen, wäre man schnell bei 30.000 Dollar, rechnet der Microsoft-Mann vor. Damit wird dann natürlich der Zune Pass kontrastiert. Mit diesem können beliebig viele Titel heruntergeladen werden - diese sind allerdings nur für die Dauer des Abonnements verfügbar und DRM-geschützt.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/dOuLYh
Veröffentlicht:13.05.2009 (2208 mal gelesen)
Tags:Musik, Werbung, Microsoft, Online-Dienst
13.05.2009 | 23.32 Uhr
Dienste wie Itunes würd ich eh nur benutzen um einzelne songs runterzuladen wo ich mir nicht die ganze CD kaufen will.
Geht doch nichts über eine gute alte CD mit dem cover und dem booklet
Mit dem cover kann man etwas verbinden, selbst das cover gibt einen eindruck den du nie wieder von den gedanken an diese songs trennen kannst
downloads sind irgendwie herzlos, da geht einfach epic verloren, jedenfalls ist das meine meinung und bei meiner musik
15.05.2009 | 13.09 Uhr
nana mal objektiv bleiben hier

es ist ein faires angebot eigentlich. Es hängt nur vom konsumenten ab, und für leute die 100gb + player brauchen sicherlich besser als 1 euro zu bezahlen, aber ich glaube andere musikflatrates sind noch besser im preis , napster und co, ich weiss es aber nicht genau.

Und für 30000 euro Songs kann man 178 Jahre lang seinen Zune account behalten, durchaus fair.

Es ist ziemlich idiotisch immer gleich alles runterzuziehen was irgendwie in konkurrenz zu apple steht.
17.05.2009 | 19.40 Uhr
Bis auf ein iPhone nutze ich weder Hard- noch Software von Apple - allerdings finde ich diese Gegenüberstellungswerbung mehr als peinlich. Empfinde ich übrigens bei der leidigen "Hi im a MAC..."-Geschichte auch so. Diese Arroganz sollte sich weder der Lifestyleapfel noch das instabile Fenster leisten.
17.05.2009 | 20.28 Uhr
In Amerika läuft das anders als hier.
Hier ist es verboten konkurrenzprodukte in der werbung niederzumachen dort ist das gang und gebe
Ich finde es auch idiotisch aber was will man machen.
18.05.2009 | 11.19 Uhr
Seit wann ist das hier verboten?
Mittlerweile ist das in Deutschland doch auch schon recht normal. Bestes bsp. Bürger King vs. Mc Donalds...
18.05.2009 | 17.14 Uhr
das ist doch eher unterschwellig jedenfalls fällt mir keine werbung ein

Ich nehm es mal an es wäre verboten andere anzuschwärzen in der werbung

Vlt auch eher ungeschriebenes gesetz

jedenfalls ist das hier nicht wirklich normal und dort überall zu sehen

wenn du hier 2 frittenbuden hast wo die eine fisch für 15 und die andere nebenan für 14 verkauft ist das n kleines skandal, da hinten stehen schilder mit "Wir sind besser als die da hinten"

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?