Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 324 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Microsoft und Nokia – macht das Sinn?

Künftig werden Nokias Smartphones mit Windows Phone 7 von Microsoft arbeiten. Doch auch so scheint ein Schlag gegen Apple und Google aussichtslos.

Nokia, der größte Handyhersteller der Welt, hat den Umbruch im Mobilfunkmarkt gehörig verschlafen. Während Apple mit kostenpflichtigen Apps einen neuen Markt ebnete, blieb Nokia schlichtweg stehen. Das Unternehmen ist an den Smartphones gescheitert! Damit das nicht so bleibt, holt sich das finnische Unternehmen jetzt Microsoft ins Boot und hofft auf dessen Betriebssystem Windows Phone 7. Doch wird das reichen gegen Apple und Co.?

Feststeht: Microsofts Handy-Betriebssystem hat es 2010 geschafft, sich auf dem Markt zu positionieren, viele Smartphones arbeiten bereits mit Windows Phone 7. Das kann man von Nokias bisherigem Flop-Betriebssystem "MeeGo" nicht gerade behaupten. Doch wie lange gibt man der Allianz Zeit? Denn beide Unternehmen sind nicht gerade für ihre Schnelligkeit bekannt. Außerdem: Windows Phone 7 hat aktuell ein paar tausend Apps im Angebot, Apples App Store hat über 300.000, der Google Android Market auch immerhin mehr als 100.000 Programme. Wie will man das in nächster Zeit aufholen?

Darüber hinaus sind durch Microsofts Vorgaben bei Verwendung des Betriebssystems optische Grenzen gesetzt. Die Folge: alle Smartphones werden gleich bedient, sehen fast identisch aus, Nokia wird einer unter vielen sein. Es sei denn das Unternehmen handelt eine Sonderregelung aus, ob Microsoft-CEO Steve Ballmer das zulässt, ist allerdings ungewiss. Denn sonst werden Samsung, HTC und LG wohl gleiches Recht für alle einfordern.

Doch was springt eigentlich bei dem Deal für beide heraus? Mit Nokias Hardware und den Navigationssoftwares "Ovi Karten" sowie "Navteq" will Microsoft seinen Kartendienst "Bing" endlich konkurrenzfähiger gegen Google Maps machen. Außerdem soll der Nutzer vom Büropaket Office und der Spieleplattform Xbox Live profitieren. Der Ovi-Store (Nokia) und Market Place (Microsoft) werden zudem verschmolzen zu einer Downloadplattform.

Nokia erklärte indes, dass die Jahre 2011 und 2012 als Übergangsphase dienen werden. Mal sehen, wie viele Schritte iPhone und Android bis dahin gemacht haben. An der Börse jedenfalls glaubt man nicht so recht an einen Erfolg: die Nokia-Aktie verlor nach der Bekanntgabe der Kooperation zeitweise knapp zehn Prozent.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/UNiFUN
Veröffentlicht:14.02.2011 (2214 mal gelesen)
Tags:News, Microsoft, Nokia
17.02.2011 | 21.15 Uhr
Was ich nicht verstehen kann ist, das Nokia nicht wenigstens einen ernsthaften Versuch mit dem - meiner Meinung nach grandiosen - MeeGo gestartet hat. Das war eins der schnellsten und frischesten OS-Projekte seit langen (siehe http://www.swelt.com/blog/mobile/gadgets... )! So ein dickes Projekt starten und dann gerade mal ein eigenens Handset supporten anstatt das richtig los laufen zulassen, parallel zu dem (oberflaechlich) voellig veralteten Symbian. Wobei ich zu bedenken geben moechte das - technisch gesehen - Symbian schon vor 5 Jahren das konnte was Apple nun so langsam ins iPhone bekommt..
Und was bringt ein - ja auch WP7 soll ja recht sleak & chic sein - OS das nicht mal im Ansatz die Hardware eines z.b. Nokia N8 oder N9 untersützt?!...
27.02.2011 | 21.32 Uhr
An den Autor des Artikels:

1. Ist Nokia nicht stehen geblieben, Nokia ist nur langsam vorangekommen.
__

2. Ist Nokia nicht an den Smartphones gescheitert, dieses Unternehmen hat das Smartphone überhaupt erfunden.

Nokia hat immer noch weit über 30% Weltmarktanteil bei den Smartphones und ist somit Weltmarktführer.

Als Ergänzung das von Nokia präferierte Betriebssystem Symbian führt weltweit immer noch mit 37% Marktanteil. Soviel zu gescheitert.

http://www.gartner.com/it/page.jsp?id=15...

http://www.dowjones.de/site/2010/10/noki...
__

3. Ist MeeGo kein Flop-Betriebssystem. Es hat nicht mal eine Chance dazu bekommen, da es noch garnicht auf den Markt ist.
____

Ich verstehe das, das "Nokia-Bashing" noch immer ziemlich in und cool für viele ist aber bisschen sachlicher hätte es trotzdem sein können. Anstatt auf diesen Zug zu springen hätte man einfach schreiben können: Nokia hat gravierend an Marktanteil verloren usw. - Und alles wäre gut.
28.02.2011 | 13.55 Uhr
Gut gesagt, Hriday. Wenn Bashing dann doch lieber die kontrollierte, eingezaeunte Infrastruktur von Fascho Apple und seinen Jüngern, äh, Kunden und der Geschichte vom endlosen Vertrauen in dieses "nette, kleine, kreative Firma" aka Grosskonzern der sich jetzt exakt so verhaelt wie es frueher alle von Microsoft erwartet haetten (die mittlerweile ja wieder echt coole Sachen machen, abgesehen vom Phone 7 OS, z.b. im OpenSource bereich)

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?