Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 129 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

"Schmutzige Wäsche" - Greenpeace gegen Nike und Adidas

Greenpeace lässt wieder von sich hören. Diesmal knöpfen sie sich die beiden größten Sporttextil-Hersteller vor: Adidas und Konkurrent Nike. Der Grund: Die beiden Firmen arbeiten mit Unternehmen aus China zusammen, die für die Vergiftung vieler Flüsse verantwortlich sind. Greenpeace will das ändern und beide Marken zu "Champions für chemiefreie Sportmode" machen.

Eigens dafür entstand die Kampagne "Schmutzige Wäsche". Laut Greenpeace sind in China etwa 70% der Flüsse und Seen von Wasserverschmutzung betroffen. Adidas und Nike wurden dabei in Verbindung mit chinesischen Textilfabriken gebracht, die ihre Chemikalien einfach in Flüsse ableiten und so für Menschen und Tiere weltweit eine ernsthafte Bedrohung darstellen. Durch die Atmosphäre und die Nahrungskette können sich die Gifte weltweit ausbreiten. Greenpeace ruft daher auf, sich dem Entgiftungs-Team anzuschließen. Auch dieses Video ist Teil der Kampagne. Dabei werden beide Marken konkurrierend wie immer gezeigt. Aber wer von beiden wird der erste sein, der sich für eine chemiefreie Herstellung einsetzt?! "Are you all in? Just do it!"

Wie du dich engagieren kannst, erfährst du auf der Website.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/MaBhUo
Veröffentlicht:14.07.2011 (2588 mal gelesen)
Tags:Video, Kampagne, Greenpeace
21.07.2011 | 10.23 Uhr
Detox?? - Das ist nicht dieses Zeug, was die Lück sich unter die Stirnhaut spritzen, right?
29.07.2011 | 10.19 Uhr
Danke für den Artikel....ich finde es richtig und wichtig, wenn man auch im "kleinem" was tun kann damit sich was ändert. Viele Grüsse Pat

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?