Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 190 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

iOS 4.1: Neu und schon geknackt!

Apples neue Firmware iOS 4.1 wurde herausgebracht um alte Fehler zu beheben und neue Funktionen möglich zu machen. Hacker pod2g hat es mittels Jailbreak geknackt, Apple muss zuschauen.

Zu den neuen Funktionen des Updates gehört unter anderem das Spielenetzwerk "Game Center", wodurch iPhone-Spieler ihr Können via Statistiken vergleichen können und sich online zum Spielen verabreden. Möglich ist dies für Besitzer des iPhone 4, 3GS und des iPod touch (ab der 2ten Generation). Außerdem dürfen sich diese Besitzer über HDR-Fotos (High Dynamic Range) freuen. Hierbei werden dicht hintereinander drei Bilder mit unterschiedlichen Belichtungen geschossen, die dann zu einem Bild geformt werden. Der Kontrast und die Details werden so stärker zur Geltung kommen, heißt es. Falls der Effekt nicht überzeugt, kann die Funktion jederzeit wieder ausgeschaltet werden.

Ein weiteres Feature sind HD-Videos, die Dank des neuen Updates via WLAN auf Mobile Me oder Youtube hochgeladen werden können. Auch neu: Videotelefonate (Facetime) gehören zur Favoritenliste, das neue soziale Netzwerk Ping ist fest in die iTunes-App integriert, TV-Serien können aus dem iTunes-Store auch vom iPhone geliehen werden und die Rechtschreibprüfung von iOS 4 kann deaktiviert werden.

Neben diesen Features wurden auch Fehler und stolze 24 Sicherheitslücken beseitigt. Viele Klagen über den Näherungssensor (beim Telefonieren ungewollt Tasten gedrückt) oder die schwache Bluetooth-Verbindung gehören ebenso der Vergangenheit an wie Geschwindigkeitsprobleme des iPhone 3G. iPad-Besitzer müssen übrigens bis September auf ein Update warten, dann kommt die 4.2 Version heraus.

Und das Beste an dem neuen Update? Für Hacker pod2g sicherlich sein erfolgreicher Jailbreak. Er hat es geschafft sich im Boot-ROM der Apple-Hardware ein zu schleichen. Dieses ist bei allen iOS-Geräten (ausgeliefert nach September 2009) möglich. Dass fortan fremde Software installiert werden kann, bestätigten auch andere Hacker auf "The Register". Bisher konnte sich das Unternehmen gegen die Jailbreak-Lücken wehren, diesmal ist der Fehler tief im eigenen System (Boot-ROM) verankert. Die Folge: Apple bleibt Zuschauer, ein neues Update zwecklos!

Am neuen Jailbreak muss aber noch ein wenig getüftelt werden, daher raten Mitglieder des "iPhone-Dev-Teams" bis dahin vom Update der 4.1 Version ab.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/hKKNHH
Veröffentlicht:14.09.2010 (3684 mal gelesen)
Tags:Software, News, Apple

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?