Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 298 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Kehrt Google China den Rücken?

Der Chefjurist von Google kündigte jetzt einen Rückzug aus dem chinesischen Markt an, falls Suchresultate auf google.cn weiterhin systematisch zensiert würden.

"Die Firma hat sich gegen kurzfristige Geschäftsinteressen in China und für den langfristigen Schutz ihres Markennamens entschieden.", verkündete Rebecca MacKinnon freudig, eine US-Expertin für chinesische Internet-Zensur. Wie viele andere weltweit, begrüßte sie damit die Ankündigung Googles, sich bei Bedarf ganz vom chinesischen Markt zurückzuziehen, sollten die Inhalte der auch in China beliebten Suchmaschine künftig weiter zensiert werden.

Hintergrund ist ein "hochgradig raffinierter" Hackerangriff auf den Suchdienst. Laut Google sei es, den Hackern dabei vor allem auch um den Zugang zu den Gmail-Konten chinesischer Menschenrechts-Aktivisten gegangen. Das könne und wolle man nicht hinnehmen. Wenn Googles Vermutungen stimmen, hätten die Kontobesitzer nichts zu lachen, China geht äußert drastisch gegen Regimegegner vor. Gerade auch im Internet werden in China Informationen immer wieder blockiert und unliebsame Seiten zensiert.

Die Chinesen legten vor der Google-Zentrale in Peking rote Rosen und weiße Lilien in den Schnee. Einer von ihnen, der 30-jähriger IT-Angestellter namens Zhao, wollte damit seine Unterstützung für Google demonstrieren. Dass China nicht nur für Google ein schwieriger Markt ist, ist allgemein bekannt und wird stillschweigend akzeptiert. Viele Firmen machen angesichts der ungeheuren Menge an Menschen und den damit verbundenen Umsatzchancen mehr oder weniger Kompromisse in Sachen Menschenrechten und "Political Correctness".
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/F5KZys
Veröffentlicht:15.01.2010 (1255 mal gelesen)
Tags:Google, Hacking, Zensur
15.01.2010 | 09.00 Uhr
Rückzug ist besser als Zensur
FREE TIBET !
15.01.2010 | 09.29 Uhr
super, endlich mal ein schritt in die richtige richtung. bleibt nur noch zu hoffen, dass sie daran auch festhalten
15.01.2010 | 10.08 Uhr
Richtige Entscheidung, bleibt zuhoffen das Andere folgen
15.01.2010 | 10.21 Uhr
Es gibt eben doch immer einen, der mehr Daten sammelt und das Internet besser kontrolliert... dagegen ist google dann eben doch nur zweite Liga.
15.01.2010 | 11.07 Uhr
Ich hatte auch solche news in arbeit ;)
Angeblich blockiert China mehrere Hunderttausend seiten, fast unvorstellbar

Die haben sogar stationäre Lasersyteme welche alle nicht Chinesischen Satelliten stören welche über China fliegen, der Staat kann da machen was er will denn niemand bekommt etwas mit. Irgendwas muss sich da ändern, aber radikal
18.01.2010 | 10.05 Uhr
Ich denke auch ist das beste wenn sich Google von diesem Markt zurückzieht. Was bringt das da auch?

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?