Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 131 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Elegant zum Abort: Shitbag

Wohl dem Produktdesigner, dem es gelingt, Zweckmäßigkeit und Eleganz zu einer fulminanten Einheit zu verschmelzen. In dieser Hinsicht kann man dem Schöpfer der Shitbag nur gratulieren. Mit dieser zweckmäßigen Umhängetasche kann man fortan fesch gewandet vom Schlecker nach Hause stolzieren, ohne hässliche Einkäufe preisgeben zu müssen.

Es geht natürlich um Klopapier, jenes Gut des alltäglichen Gebrauchs, das durchaus unkleidsam ist. Viele Menschen schämen sich mit Fug und Recht dafür, die acht oder zehn in transparentes Plastik verpackten Rollen offen mit sich herum zu tragen. Doch das ist nun vorbei, denn mit der Shitbag ist das passende Utensil geschaffen worden, um elegant vom Supermarkt zum Abort zu eilen. In schöner Lokus-Optik mit Herzchen präsentiert sich dieses Produkt.

Die Shitbag gibt es in Ausführungen für acht Rollen (45 cm Länge) und zehn Rollen (60 cm). Gefertigt ist die Tasche aus Baumwolle. Laut Verkäufer sind "Applikation, Farbe und Stoff" frei wählbar. Das würde also bedeuten, dass nicht unbedingt ein Herzchen aufgenäht werden muss. Kurios ist das Produkt allemal...
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/gEVFq1
Veröffentlicht:15.12.2008 (3016 mal gelesen)
Tags:Produktdesign, Kurioses
Britt
15.12.2008 | 21.13 Uhr
Das ist ja mal ne raffinierte Idee! Muss ich sofort haben!
19.12.2008 | 00.59 Uhr
Die Idee ist klasse. Zieht sie doch ihren Vorteil aus der völligen Entfremdung der modernen Stadtmenschen von den natürlichen Gegebenheiten. Mir fällt dazu ein: Jeder, der Fleisch isst, sollte eigentlich mal ein Tier schlachten müssen. Wer sich nicht damit beschäftigen mag, dass das, was da auf dem Teller liegt, mal ein Lebewesen war, soll es lassen.

Ich habe Kolleginnen, die mögen nicht mal Pipi machen gehen, wenn in einer der beiden anderen Klokabinen noch ein Menschlein hockt, geschweige denn, dass sie größeren Geschäften nachgehen könnten.

Wir haben unseren Körpern durch häufiges Duschen und den Gebrauch von Deo weitestgehend das Stinken abgewöhnt (nicht, dass ich dagegen wäre). Aber sich für Papier zu schämen, dass man sich nach dem Toilettengang nutzt um sich zu säubern scheint normal zu sein. Was kommt als Nächstes? Sich schämen, dass man verbrauchte Luft ausatmet? Da bleibe ich lieber etwas uneleganter und trage meine Rollen fröhlich durch die Stadt.
bob
19.12.2008 | 10.40 Uhr
schämt ihr euch, wenn ihr die die kackpappen nach hause tragt? dann soltet ihr euch die shittbag kaufen.
-um sie euch über den kopf zu stülpen...
19.12.2008 | 17.37 Uhr
:D

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?