Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 139 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Microsoft-Kampagne „Laptop Hunters“ missfällt Apple

Der Werbekrieg zwischen Microsoft und Apple flammt immer mal wieder auf. Neuestes Thema: Apple hat angeblich seinen Konkurrenten aufgefordert, die "Laptop Hunters"-Werbespots nicht mehr zu verbreiten resp. zu überarbeiten, da Apple die Preise für die MacBooks gesenkt habe. Das jedenfalls erzählte Kevin Turner, "Chief Operating Officer" bei Microsoft gestern auf der Worldwide Partner Conference 2009 im Laufe seiner Rede.

Turner sagte, er habe einen Anruf von Apples Rechtsabteilung erhalten. Der Anrufer habe ihn aufgefordert, die Kampagne zu stoppen, da die Apple-Rechner rund 100 Dollar billiger geworden seien. Turners Schmunzelfazit: "Der beste geschäftliche Telefonanruf, den ich jemals bekommen habe."

Ganz so wie Turner ihn darstellt, wird der Anruf nicht verlaufen sein. Dennoch scheint festzustehen, dass die "Laptop Hunters" (siehe unten) Apple ein Dorn im Auge sind. In den viralen Spots nimmt Microsoft einen zentralen Schwachpunkt der Macs aufs Korn: Die vergleichsweise hohen Preise der Rechner. Auf der Suche nach einem günstigen Rechner, der viel kann, landen die "Versuchspersonen" in den Clips stets bei einem Windows-Rechner. Sicherlich eine der erfolgreicheren Microsoft-Kampagnen der letzten Jahre.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/w8qG7M
Veröffentlicht:16.07.2009 (2215 mal gelesen)
Tags:Apple, Werbung, Microsoft
16.07.2009 | 12.09 Uhr
Werbetechnisch habe Microsoft in letzter Zeit einiges nachgeholt. Fand den Office 2010 Trailer schon richtig gelungen.
19.07.2009 | 21.19 Uhr
allgemein hat MS ziemlich stark zugelegt die letzten jahre
21.07.2009 | 16.24 Uhr
Zugelegt haben sie. Allerdings. Bei Viren/Trojanern und der Verklomplizierung des Systems allemal. Stimmt! ;-)
22.07.2009 | 12.42 Uhr
Immer diese unlogischen leute

Weisst du überhaupt was viren sind ? Viren Trojaner etc werden von Hackern programmiert die sicherheitslücken oder eine nicht vorhandene firewall ausnutzen. Da könnten eine milliarde viren im umlauf sein oder kein einziger, das hängt nicht von microsoft ab.
OSX hat keine viren weil kein hacker freiwillig auf einem arg eingeschränkten mac arbeiten will & Mac/OSX nicht wirklich interessant ist da Windows ´80-90% Weltweit ausmacht.
Wäre OSX die nr 1 würde OSX probleme mit viren haben und windows keine.
Das hat nichts mit microsoft oder apple zu tun.

Ausserdem: Jemand mit einer Firewall wird zu 95% keine probleme mit viren haben wenn man nicht oft auf offensichtlich unsichere seiten geht. Fängt man sich dann doch etwas ein lässt man den Antivirus laufen und alles ist ok. Wo liegt das problem ? Seriöse Viren probleme sind seit windows 98 ziemlich out.

Verkomplizierung ist auch quatsch, manche leute sagen vista wäre komplizierter - toll ; natürlich ist es anders weil es neu ist/war - grandiose überlegungen.
Windows 7 ist ebenso einfach zu bedienen wie OSX und bietet dabei die typische uneingeschränktheit.

Bitte nicht trollen, danke
21.08.2009 | 13.49 Uhr
Ich kann mich hier Eric nur anschließen. Ich nutze momentan die Testversion von Windows 7 zuhause und ich bin wirklich sehr zufrieden damit. Ich habe auf der Arbeit des öfteren mit Mac OSX zu tun und kenne das Arbeitsgefühl an Apple-Rechnern deswegen sehr gut. Mit Windows 7 ist es Microsoft wirklich gelungen ein ähnlich gutes und simples Betriebssystem zu erstellen, welches das Arbeiten definitiv erleichtern wird.
Die neuen Werbekampagnen von Microsoft find ich übrigens auch äußerst gelungen, da sie wirklich einmal mehr Witz und Humor beweisen und nicht ganz ernst genommen werden müssen/wollen.

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?