Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 270 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Vertrauliche Twitter-Dokumente geleakt

Davon träumt jede News-Redaktion. Hunderte vertrauliche Dokumente aus den Aktenordnern eines der derzeit angesagtesten Unternehmen zugespielt zu bekommen. Genau das widerfuhr dem IT-und Web-Blog TechCrunch, der von einer obskuren Person, die sich "Hacker Croll" nennt, insgesamt 310 Dateien erhalten hat, die direkt aus den vertraulichen Archiven von Twitter kommen. Das Spektrum reicht von Protokollen von Vorstandssitzungen über finanzielle Prognosen und Business Plans bis hin zu Telefonverbindungen von Mitarbeitern.

TechCrunch veröffentlicht nun einen Teil der Dokumente - mit Rücksicht auf einzelne Personen will man aber von der Publikation anderer Files mit persönlichen Inhalten absehen. Die Entscheidung der News-Site wurde in den Artikelkommentaren kontrovers diskutiert. Trotz vieler negativer Stimmen verfasste TechCrunch-Chefredakteur Michael Arrington gestern einen Beitrag zu den finanziellen Planungen von Twitter. Demnach plante das Unternehmen, bereits im aktuellen Quartal (Q3 2009) Einnahmen von 400.000 Dollar zu erzielen. Im nächsten Quartal wollte man dies auf 4 Millionen steigern. Noch interessanter ist die Prognose der Userzahlen. Bis 2013 sollte die Zahl der registrierten Mitglieder nach Twitter-Berechnungen auf 1 Milliarde steigen! Das Unternehmen will dann 5.200 Mitarbeiter beschäftigen und 1 Milliarde Dollar Reingewinn erwirtschaften... Da Twitter bis dato noch kein gewinnversprechendes Werbekonzept gefunden hat, erscheinen die Zahlen fast utopisch. Aber vielleicht liegen die Pläne ja bereits in der Schublade - oder auf einem hacksicheren Rechner...

Unter den Dokumenten befand sich auch das Outline für eine geplante Reality-TV-Serie mit dem Namen "Final Tweet". Bei der Fernsehserie, die nie gedreht wurde, sollten junge Unternehmer mit Non-Profit-Organisationen um einen Preis von 100.000 Dollar konkurrieren. Dafür sollten sie mit einem knappen Budget durch die USA reisen. Das Fazit von Techcrunch fällt vernichtend aus: "Sieht nach einem ziemlichen Loser aus."
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/bYlOie
Veröffentlicht:16.07.2009 (1845 mal gelesen)
Tags:Web2.0, News, Twitter
Marc Heidemann
16.07.2009 | 09.52 Uhr
first!

16.07.2009 | 10.25 Uhr
Wie wollen die denn von 400000 auf 400000000 kommen ?! Das ist ja abartig :D vielleicht ist es ja auch nur ein spaß von Twitter um mehr User zu bekommen.. jetzt sind sie ja wieder überall im Gespräch
16.07.2009 | 12.11 Uhr
Da sind Dir glaube ich ein paar Nullen zu viel reingerutscht. Von 4 Millionen ist im Text die Rede... ;-)
16.07.2009 | 13.11 Uhr
hihi, war eigentlich mit absicht.. bissl übertreiben ;)

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?