Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 146 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

(Daten)hungriger Snow Leopard

Apple bestätigt einen schweren Bug im neuen Betriebssystem MAC OS X 10.6, der zu Datenverlusten führen kann. Ein Apple-Sprecher erklärte gegenüber Cnet, dass man an einer Lösung arbeite und der Fehler nur sehr selten auftrete.

Das Problem entsteht, wenn sich ein Nutzer über den vorinstallierten Gast-Account einloggt und danach in seinen persönlichen Account wechselt. Dann kann es vorkommen, dass das Home-Verzeichnis dieses Accounts gelöscht wird. Auf der sicheren Seite sind bislang nur die Nutzer, die auf ein Backup zurückgreifen können bzw. die, die Vorsicht walten lassen und den Gast-Account entweder nicht nutzen oder besser noch deaktivieren.

Berichte über teilweise kompletten Datenverlust stützen sich z.B. auf einen Thread im Apple Support Forum, in dem verschiedene Nutzer berichten, was man lieber nicht erleben möchte. Nach der Nutzung des Gast-Accounts und der darauffolgenden Anmeldung mit dem persönlichen Log-in blickten sie auf einen leeren Bildschirm, so wie er im Auslieferungszustand aussieht.

Anderen Nutzern blieben immerhin die Songs von iTunes erhalten - ein nur kleiner Trost. Das Magazin Cnet vermutet, dass dieser Bug vor allem auftritt, wenn Gastzugänge schon unter Leopard aktualisiert wurden, bevor die neue Version - der Snow Leopard - installiert wurde. Apple empfiehlt, alte Benutzerkonten zu löschen und neue unter Snow Leopard anzulegen - das soll böse Überraschungen erstmal verhindern.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/NMTgKN
Veröffentlicht:19.10.2009 (2166 mal gelesen)
Tags:Betriebssystem, Sicherheit, Apple
19.10.2009 | 13.18 Uhr
Warum bringen sie das teil auch raus ohne eine vernünftige Beta gestartet zu haben
20.10.2009 | 16.17 Uhr
Ist halt an den Usern billiger. Kennen wir doch von Microsoft. ;-)
20.10.2009 | 19.26 Uhr
Ja ne aber sie haben doch garkeine open beta gemacht soweit ich weiss

und am geld wirds wohl kaum mangeln, user sind nur halt viel mehr vorhanden

microsoft hats ja nun richtig gemacht, closed beta, open beta , diverse versionen, release candidate und nun hat win 7 einen status für den man bei XP 2-3 jahre gebraucht hat, und noch heute nicht erreicht ist

so nen daten löschungs bug gabs auch bei einer frühen 7 beta version , das wäre recht fatal gewesen hätten sie s sofort rausgebracht,
und nun ist genau das gleiche beim X passiert

ausserdem ist MS bei weitem nicht der einzige der betas macht
7 hatte nun ausserordentlich viele, aber eine beta vor dem release ist aber eigentlich pflicht bei jedem halbwegs gebrauchtem programm

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?