Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 204 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

iPhone zeigt’s allen

Apple überholt Branchenprimus Nokia: Mit einem einzigen Handymodell verdient der US-Konzern mehr als der etablierte finnische Rivale mit über einhundert Modellen.

Einer Studie des Marktforschungsinstituts Strategy Analytics zufolge, hat Apple den Konkurrenten Nokia in Sachen Gewinn überholt. Mit seinem Verkaufswunder iPhone hat Apple im dritten Quartal einen operativen Gewinn von 1,6 Milliarden US-Dollar erzielt. Nokia hingegen erwirtschaftete "lediglich" 1,1 Milliarden US-Dollar mit seinen Mobilfunktelefonen - trotz eines viel breiteren Sortiments von über 100 Modellen.

Nokia bleibt zumindest nach Umsatzzahlen Marktführer. Die Finnen verkauften im dritten Quartal diesen Jahres 108,5 Millionen Handys und erwirtschafteten damit einen Umsatz von 6,9 Milliarden US-Dollar. Apple hingegen verkaufte im gleichen Zeitraum 7,4 Millionen iPhones, der Umsatz lag hier bei 4,5 Milliarden US-Dollar. Nokia hat mit über 40 Prozent Marktanteilen zwar immer noch die Nase vorn, allerdings peilt man bei Apple bereits die 11-Prozent-Marke an. Wenn alles so gut weiterläuft wie bisher, sicher kein utopisches Ziel.

Dabei hatte so mancher dem iPhone zu Beginn seiner Karriere keine allzu große Zukunft vorhergesagt. Der Preis galt als zu hoch, die Ausstattung als zu "exklusiv". Microsoft-Chef Steve Ballmer gar traute dem iPhone gar keinen Marktchancen zu. Mittlerweile ist Apples iPhone das "Goldene Kalb" der Mobilfunkbranche. Fast jeder Hersteller orientiert sich an dem Vorbild aus Kalifornien. Die zahlenmäßig immer noch kleine Sparte der Smartphones, mehr Computer als Handy, gelten als die neuen Heilsbringer gegen sinkende Gewinnmargen.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/cA8ef1
Veröffentlicht:19.11.2009 (1662 mal gelesen)
Tags:Apple, iPhone, Nokia
19.11.2009 | 11.57 Uhr
dann würde ja wenn man mal umsatz / handys nimmt, nokia im schnitt 60$ / handy und apple über 600$ / handy erwirtschaften. diese zahlen sind mir irgendwie suspekt.
oder hab ich da einen denkfehler?

grüße micha
20.11.2009 | 08.37 Uhr
Stünde nicht Apple drauf hätte es wohl auch niemand gekauft wie Steve Ballmer oder wie er heisst angeblich sagte.
Ist schon klar dass man unglaubliche gewinne macht wenn man ein produkt für ein vielfaches des eigentlichen wertes durch einen medienhype in billiarden verkauft und unzählige spendable menschen eine summe von oft über 1000 euro hirnlos geblättert haben. Zumals da das iPhone selbst überhaupt nicht konkurrenzfähig sind und die apps nocheinmal kosten obwohl man schon 1k für das handy selbst bezahlt hat.
20.11.2009 | 18.08 Uhr
"Das iPhone nicht konkurrenzfähig"? Entschuldige, wenn ich lache. Das iPhone ist nach wie vor eher konkurrenzlos.
Und ein gutes Smartphone kostet halt. Hätte mir das auch nicht zugelegt ohne Provider-Subvention und zu einem inzwischen annehmbaren Tarif.
Bleibt hinzuzufügen: Nicht alle Apps kosten extra. Es gibt auch jede Menge gute kostenlose Apps. Davon abgesehen sind die anderen es oft auch wert, die "horrenden" 79ct o.ä. zu zahlen. ;o)
20.11.2009 | 23.35 Uhr
Du weisst dass Handys wie zb das Samsung Omnia HD so ziemlich in jeder hinsicht besser sind 6-800 und euro weniger kosten ?
Das einzige was konkurrenzlos ist ist der hype darum.
Ich weiss dass nicht alle programme kosten, trotzdem find ich es extrem hart noch blechen zu müssen wenn man schon um die 1000 euro für das handy ausgegeben hat.
Im falle des samsung handys zb gibts halt nur die wichtigsten programme, aber dafür ist jeder andere aspekt besser. Gewicht, Akkulaufzeit, Mp3 qualität, Tonaufnahme, HD Video aufnahme und 8 megapixel kamera gegen 3,13 megapixel kamera vom IPhone, keine probleme mit dem OS und so weiter und kostet nur 400 euro normalerweise.
Schau mal bei leuten vorbei die die Teile profesionell testen, bei vielen seiten und Zeitschriften konnte das Iphone nichtmal platz 20 in der 1-100 liste halten. zb
http://www.chip.de/artikel/Top-10-kompak...
wenn du unten auf "übersicht" klickst und dann ein stück runterscrollst findest du es auch wieder.
Konkurrenzlos würde ich das nicht bezeichnen.
23.11.2009 | 10.22 Uhr
Für mich entscheidend für das iPhone sind zwei Dinge: 1. Coolnessfaktor (Ja, ich gestehe! Auch wenn der durch die inzwischen sehr starke Verbreitung nicht mehr sooo hoch ist) und 2. (maßgeblich) die Usability. Bei keinem anderen Smartphone mit Datschscreen konnte ich bisher eine vergleichbare finden. Auch die Auswahl der Apps ist super, weil ich eigentlich immer eine finde, die mir gerade nützlich ist. Für all das mache ich (persönlich) gerne Abstriche bei Akkuleistung oder Kamera (Kleiner Exkurs: Du weißt schon, dass Kameras über 6 Megapixel an Qualität nur noch verlieren?) Bisher konnte ich für mich jedenfalls noch keinen wirklichen iPhone-Killer ausmachen, denn die Summe der Einzelleistungen ist nicht immer der einzige Qualitätsfaktor. Allerdings vom xphone könnte ich mich überzeugen lassen... *ggg* (siehe http://www.youtube.com/watch?v=udlxr8t1nZM)
Ich kenne einige, die sich von den vermeintlich besseren Handys überzeugen ließen und es nachher bereut haben. Und mal abgesehen davon, ob Apple oder nicht: Es war ein superinnovatives Produkt (und ist es noch), das von Anfang an super funktioniert hat. Vergleiche Blackberry Storm, dessen erste Version eine Katastrophe war (Die aktuelle neue Variante soll zumindest um einiges besser sein).
Aber hey, zum Glück haben wir alle die Wahl! ;o)
23.11.2009 | 13.12 Uhr
lol xphone
das würd ich sogar kaufen für 1000 euro.
Die summe der einzelleistungen ? Apps sind schön und gut aber eben hatten wir die aussen vor gelassen da diese ja nochmal kosten
Wenn du dann bedenkst: 1000 euro gegen 500 euro wo das 500 euro teil in jeder hinsicht besser ist und das 1000 euro teil ohne die zusatzprogramme kaum etwas zu bieten hat
Coolnessfaktor ? Ich verstehe nicht wie man mit einem teueren handy oder dergleichen cool wirken will
Wenn du das auf die optik des teiles beziehst find ich das immernoch recht komisch.
Und hype hin und her, wer will schon etwas haben was sonst auch jeder hat ? Ich lauf auch mit meinem Creative mp3 rum , niemand kennt das gerät aber wenn mich jemand mal fragt kann ich sagen; Hey ich war schlau und hab etwas besseres gekauft und nicht weils gross in der Werbung war.
Super innovativ ist so ne sache, es ist eine verbesserung der mini computer von denen es schon mehr als genug gab. Die umsetzung war schon gelungen aber ohne den typischen apple werbe hype wäre nie etwas daraus geworden. Und ohne hype hätten nicht tausend leute programme dafür geschrieben. Und nun haben wir so eine situation wie bei firefox. Manche addons sind schon toll aber ist es das wert ? Allerdings hat firefox eine solide basis in dem fall.
23.11.2009 | 14.46 Uhr
Ich hatte vor dem iPhone ein Nokia E61. Da dachte ich auch, hey, ich bin schlau, das kann viel mehr als ein Blackberry. Folge war: Nix ging richtig, ich kam null damit zurecht (allein schon die Einstellungen, was, wo usw.), und alles, was ich damit letztlich gemacht habe, war Telefonieren und hin und wieder Simmsen. Dafür braucht man aber kein Smartphone. Beim iPhone war das komplett anders. Einmal per iTunes aktiviert, und alles lief sofort und war intuitiv(!) bedienbar. Ich kann heute auf einfachste Art Dinge mit meinem Telefon tun, die ich mir vorher nie zugetraut hätte.
Ob Apple oder nicht war mir immer egal. Die Optik und die schicke und einfache Bedienung machen für mich das iPhone aus.
However: Das ist meine subjektive Meinung. Und hiermit endet auch meine scheinbare Missionierung. ;o)
24.11.2009 | 16.27 Uhr
Du kannst nicht von einem handy das du hattest aus pauschalisieren ;)

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?