Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 189 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Der die das Cola von Red Bull: Simply Cola

Beim Wort "Blog" wird seit Einführung in den deutschen Sprachgebrauch trefflich über den korrekterweise zu verwendenden Artikel gestritten. Der oder das? Der Duden legte in seiner 24. Ausgabe das Neutrum als Hauptvariante und den männlichen Artikel als zulässige Nebenversion fest. Für Verwirrung sorgt in weiten Teilen der Bundesrepublik auch die Werbekampagne, mit der der Getränkehersteller Red Bull auf seine neue Cola hinweist. Oder besser gesagt: Auf SEIN NEUES Cola.

"Das Cola von Red Bull", schreit es in Riesenlettern derzeit von unzähligen deutschen Plakatwänden. Alle, die meinen, sich leidlich mit der deutschen Sprache auszukennen, fahren ob dieses eklatanten Genus-Fauxpas zusammen, schauen zitternd noch einmal hin: Und richtig, immer noch steht er da, dieser sächliche Artikel, der doch so offenkundig fehl am Platze ist. Nein, nein, schießt es immer wieder durch den Kopf, DIE Cola, nicht DAS Cola...

Hat sich der erste Schock gelegt, setzt der Ergebnisfindungsprozess ein. Handelt es sich um einen nicht intendierten Fehlgriff? Ausgeschlossen. Benutzt Red Bull den falschen Artikel, um für das neue Produkt noch mehr Publicity rauszuschlagen? Schon eher möglich. Oder soll "das Cola" ein neuer Begriff werden, um sich gegen den Marktführer Coca Cola durchzusetzen? Hm. Beim Streifzug durchs Web offenbart sich eine weit banalere Lösung. In Österreich (sowie offensichtlich auch in einigen süddeutschen Territorien) ist "das Cola" eine gängige Bezeichnung für das schwarze Süßgetränk. In der streng preußisch geprägten grafiker.de-Redaktion verursacht dies nur Kopfschütteln. Um Bestätigung aus dem Süden wird gebeten...

Interessant ist: Von der Red-Bull-Geschäftsleitung wird die Geschlechtsklippe gekonnt umschifft. "Das Cola-Getränk" wird nämlich von offizieller Stelle benutzt. Das Neutrum ist hier natürlich in keiner Weise anfechtbar.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/at0Zax
Veröffentlicht:21.07.2008 (11597 mal gelesen)
Tags:Werbung, Kurioses, Red Bull
21.07.2008 | 15.16 Uhr
Heute schon im designtagebuch gelesen.
Und aus gut unterrichteter Quelle weiß ich, dass vor einigen Monaten schon 8 Dosen im grafiker.de-Büro rumstanden ;)
21.07.2008 | 15.18 Uhr
das ist richtig mit den dosen ;-) *danke*
aber ich muss sagen coke ist echt leckerer...
Václav Jazyk
21.07.2008 | 21.47 Uhr
Hallo Johannes,

ich bin aus Süddeutschland und ich habe Deine Süddeutschland-Hypothese heute Morgen im Blog "Deutsche Sprache" bestätigt:

http://blog.wissen.de/wissen/ressort/sch...

Schöne Grüße

Václav
21.07.2008 | 23.41 Uhr
Merci vielmals! :-)
Hannah
22.07.2008 | 19.17 Uhr
24.07.2008 | 09.19 Uhr
Die oder Das ändert leider nichts am Geschmack ... schmeckt immer noch wie ein Griff ins Gewürzregal eines Weihnachts-Bäckers ....
Manuel
28.07.2008 | 01.44 Uhr
Muss ich leider bestätigen. Heisst auch in CH "Das Cola". Allerdings weiss ich gar nicht, ob ich es korrekt in meinem kleinen Test benannt habe.
http://www.vital-genuss.de/geniessen/sim...
Wahrscheinlich auch elegant ohne Artikel "umschifft".

Gewürzregal eines Weihnachtsbäckers... das ist hart ;-)
28.07.2008 | 11.47 Uhr
Afri Cola sach ich :)
Stefan
30.07.2008 | 12.03 Uhr
Hier in Stuttgart sagt man auch DAS Apfelschorle... Ich als Zugezogener weigere mich jedoch vehement, mich da anzupassen! ;-)
Frank
18.08.2008 | 10.16 Uhr
"Das" ersetzt "Die"! Gab es doch schon öfters in der Sprachgeschichte. Kurzum : Ich finds voll okay
Andreas
04.10.2008 | 23.25 Uhr
Wir in Ö bekoomen bei "Die Cola" Kopfschmerzen, es heisst das Cola
hokar
05.10.2008 | 00.09 Uhr
Richtig! Wenn ein Österreicher das schön hört, "die Cola".. das hört sich einfach nur schrecklich an!
Finds toll, dass REDBULL da beim Österreichischen bleibt!
Franz Josef
05.10.2008 | 00.18 Uhr
Ihr Deutschen, wie ihr Deutsch sprecht, das ist einfach sehr agressiv. Nicht zum aushalten, ihr könnt nicht einmal die Aggresivität beim Sprechen einer Fremdsprache ablegen. Das Englisch von euch hört sich ausnahmslos sehr schlecht an. Wenn euch das Cola nicht passt liebe Piefke, dann macht ihr euch halt selber eins, aber geht nicht den anderen auf den Sack.
Ein ösi
bensen
05.10.2008 | 01.49 Uhr
heisst ja auch

DIE Bier
DIE Wasser
DIE Sprite
DIE Fanta
DIE Joghurt

Es heisst DAS Cola! Da "Das Getränk" aka "Das Colagetränk"

ein Volk, bei dem jedes zweite Wort "ALTA" ist, kann halt auch nicht mit Artikel umgehen.
algol
05.10.2008 | 07.39 Uhr
DIE Cola wird nur noch übertroffen von dem Sager "Mach mir eine Cola", demnächst vielleicht auch noch "Mach mir eine Bier"!
Also da krieg ich jedesmal Gänsehaut in diversen deutschen Serien. Wird das Bier dort vielleicht a-la-minute am Tresen gebraut? Pfui Teufel! Wohl auch noch aus der Sulfitablauge, wie ein Prüfungskandidat einstens allen Ernstes meinte.

Wenn ich ein (das) Bier bestelle - oder eben ein (Glas) Cola - ja dann bringt der (die Bedienung) das doch bloß, schenkt allenfalls vorher ein, aber der "macht" es doch, zum Donnerwetter nochmal, nicht selbst! Und dieser "Mach mir mal"-Unfug greift immer weiter um sich. Wehret also den Anfängen! DAS neue Cola kommt. Recht so! Jetzt muss es nur noch schmecken.

lg in den Norden
algol
Martin
05.10.2008 | 10.49 Uhr
Hi,

Es grenzt schon an Lächerlichkeit, wenn man im Internet liest, um welche Sachen sich viele Leute den Kopf zerbrechen. Ist der Artikel eines Produktes nun richtig oder falsch? Hmmm ... die Cola oder das Cola.
Produkte die verschiedene Namen haben und dennoch die selben sind (wie zb. Leberkäse -> Fleischkäse oder Apfelsaft -> Apfelschorle usw.) oder wie in Deutschland zb. China ausgesprochen wird, nämlich "Schina" und dies scheint im Duden "nicht" auf, sind hierbei scheinbar völlig unbedeutend. Klar sind sie auch, genauso wie "das" oder "die" Cola, wobei beides laut Duden auch noch richtig ist! Leute, macht Euch über wichtigere Dinge Gedanken, diese fangen eventuell schon bei Euren Nachbarn an!
05.10.2008 | 13.32 Uhr
@ unsere charmanten Nachbarn: Liebe, liebe Österreicher. Kein Mensch möchte euch eure drollige Variante des Hochdeutschen streitig machen. Ohne Zweifel bieten auch diverse deutsche Regionaldialekte Anlass zum Schenkelklopfen. Anlass dieses Artikels war die Tatsache, dass selbst in Regionen, in denen "das Cola" vollkommen ungebräuchlich ist, diese Werbung geschaltet wurde (z.B. in Berlin). Was sich wahrscheinlich nicht unbedingt positiv auf den Werbeeffekt ausgewirkt hat... Die überspitzte perspektivische Formulierung dürfte euch entgangen sein. Macht nix.

@ algol: Man sagt nicht "Mach mir Bier" sondern "Mach mir ein Bier" - und das frischgezapfte Gerstengetränk im Glas wird leider nicht von den Brauereien im Endstadium geliefert. Von daher ein völlig lächerlicher und unzulässiger Vergleich mit der hier stattfindenden Diskussion.

@ bensen: "ein Volk, bei dem jedes zweite Wort "ALTA" ist, kann halt auch nicht mit Artikel umgehen." Und von einem Menschen, der solcherart sinnfrei vor sich hin schwadroniert, kann man sicherlich auch keinen korrekten Umgang mit dem Dativ Plural erwarten!

@ FJ Strauß: Ganz schön trauriger Kommentar. Vor allem, da die transnationale Aggressivität einzig von einigen Österreichern auszugehen scheint. Ein Freund von mir wurde in der Wiener Fußgängerzone während der EURO mit den Worten begrüßt: "Heut fliegt ihr raus ihr Wi***er!" Einfach so. Schon klasse.
algol
05.10.2008 | 14.08 Uhr
@J. Ehrmann:

Wie kann ein Vergleich, der keiner ist, sondern eindeutig eine Feststellung, nämlich die von "Berliner Sprachvergewaltigung", lächerlich sein? Und unzutreffend ist besagte Feststellung ja keineswegs. Die sagen wirklich "Mach mir ein Bier" - und nicht "Zapf mir..". Und wenn man schon das bloße Ablassen aus einem Druckbehälter zur Kunstform erhebt, wieso schicken die "Mach..-Sager" das Bier dann nicht zurück, wenn sie eine Flasche bekommen? Aber zurück zum Cola: wenn "machen" gleich "zapfen" wäre, was ich energisch bestreite, dann ginge die "Mach"..-Form hier ja überhaupt gar nicht! - Oder wird Cola "bei uns in Bajlin" jetzt auch gezapft, ebenso wie Flaschenbier?? Ich fürchte, es sind wohl eher Ihre eigenen Argumente, die nicht zutreffend sind.

lg trotzdem und nicht zu ernst nehmen
algol

Martin
05.10.2008 | 14.31 Uhr
Lieber Johannes,

Du schreibst: "Liebe, liebe Österreicher. Kein Mensch möchte euch eure drollige Variante des Hochdeutschen streitig machen."
Das ist keine "drollige Variante" des Hochdeutschen, Johannes! Das ist ganz einfach eine laut Duden korrekte Schreibweise!
Thats it!
Weil wir jetzt bei den "drolligen Varianten" sind, ein kleines Beispiel, welches weder Hochdeutsch noch korrekt ist:
Angenommen, es wird über irgend ein Thema gesprochen, zb. Politik.
Wenn nun jemand keine Ahnung von Politik hat, sagt dieser: "ich habe keine Ahnung von Politik". So weit ok?
In Deutschland heisst es vermehrt oder wird einfach vermehrt folgendes gesagt: " ich habe keine Ahnung von" und dabei endet der Satz! Wobei wir wirklich bei den "drolligen Varianten" wären!

Das war und sollte nur mal ein kleines Beispiel sein und da gibt es sehr, sehr viele. Auch die Schweizer reden anders. Man braucht auch nicht mal so weit zu gehen/fahren (in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz) um andere Ausdrucksweisen zu hören.
Man könnte jedoch auch noch weiter gehen: "Das" Fleichkässemmel oder "Die" Fleischkässemmel? (bei Euch Leberkäse) ...
Da könnte man sich tage lang, monate lang unterhalten! Allerdings total sinnloses Thema!

Ohne Zweifel bieten auch diverse deutsche Regionaldialekte Anlass zum Schenkelklopfen. Anlass dieses Artikels war die Tatsache, dass selbst in Regionen, in denen "das Cola" vollkommen ungebräuchlich ist, diese Werbung geschaltet wurde (z.B. in Berlin). Was sich wahrscheinlich nicht unbedingt positiv auf den Werbeeffekt ausgewirkt hat... Die überspitzte perspektivische Formulierung dürfte euch entgangen sein. Macht nix.
Johannes
05.10.2008 | 15.23 Uhr
Ich bin immer ganz gerührt, wenn wir ach so drolligen Österreicher, von unseren Bundesdeutschen Nachbaren eine gewisse Daseinsberechtigung zugesprochen bekommen. Vielen lieben Dank, für eure große Gnade, weiterhin Österreichisch reden zu dürfen. Wir sind nämlich wirklich darauf angewiesen, dass ihr uns das erlaubt...
05.10.2008 | 15.35 Uhr
Also als Österreicher bin ich schon tendenziell entnervt von der Tatsache, dass viele Deutsche ihre Sprechweise als das standardsprachliche Maß aller Dinge betrachten, obwohl sie durch Elemente ihres Regionaldialektes gefärbt ist.

Als Österreicher würde ich nie behaupten, dass meine Art und Weise mich auszudrücken (auch auf Hochdeutsch) Duden-genormtes Standarddeutsch ist. Vielmehr betrachte ich es als Mischung meiner Regionalsprechweise und meines Bemühens, mich einem allgemeineren Kreis verständlich zu machen.

Vielleicht ist es bei den Deutschen nicht so stark ausgeprägt, aber die regionalen Elemente sind zweifelsohne trotzdem vorhanden. Was mich daran nervt, ist die gewisse Überheblichkeit, die dann oft durchklingt und andere Varianten irgendwo zwischen Bauerndialekt und grundsätzlich falsch einordnet.

Mir ist schon klar, dass das nicht auf allen Deutschen zutrifft, aber der besonders harte und aggressive Kern, der vermutlich oft deckungsgleich mit der militanten Bastian-Sick-Leserschaft ist, macht uns Österreichern schon schwer zu schaffen.

Und um das mal grundsätzlich auszuräumen @Johannes Ehrmann: Es gibt Österreicher, die gegenüber Deutschen grundsätzlich negativ eingestellt sind. Aber das ist eine Minderheit! Und bei der Fußball-EM fand ich nicht in Ordnung, dass die Deutschen so aggressiv behandelt wurden, aber es muss auch einem Land mit einer sehr schwachen Mannschaft gegönnt sein, diese anzufeuern. Kommentare a la "besorgt euch mal eine ordentliche Mannschaft, bevor ihr hier stänkert" oder "lernt erst mal richtig sprechen" sind halt leider ein Beispiel jener Überheblichkeit, die in Österreich gern als typisch deutsch betrachtet wird (ohne diese Vorurteil unterstützen zu wollen).
05.10.2008 | 17.03 Uhr
Ah, unsere Lieblingsnachbarn müssen mal wieder "klugscheissen"...
Deswegen sind ja die Piefkes in der ganzen Welt soooooo beliebt *loooooool*.
Thank god, i`m Austrian....
05.10.2008 | 19.19 Uhr
Meine lieben deutschen Nachbarn!

Es wird höchste Zeit, daß Ihr Euch bei Euren Österreichurlauben auch ein wenig mit unserer Sprache auseinandersetzt. Dann werdet Ihr nämlich drauchkommen, wie viele Unterschiede es gibt. Leider hat einer unserer kulinarischen Exporte, nämlich Johann Lafer, sehr viel seiner steirischen Sprache verloren, denn sonst würde er Obers verwenden, Palatschinken backen und auch Fisolen verwenden.

Es ist Dietrich Mateschitz hochanzurechnen, daß er bei der Vermarktung seiner neuesten Kreation auch bei der österreichischen Variante geblieben ist. Ist in Österreich schon zum Teil unerträglich, wie viele Germanismen in unsere Sprache einzuhalten. Zur Zeit verschwindet das Wort "Bub" (wird durch Junge ersetzt) Es ist auch bedauerlich, wie viele meiner Landsleute schon nicht mehr in Lage sich dieses sprachlichen Anschlusses zu erwehren. Veständlich, wenn auch ein Schwall an Anglizismen über das Land hereinbricht.
Nichts desto trotz freut es mich, daß sich auch jenseits des Walserberges (Grenzübergang bei Salzburg) vielleicht nun doch das Bewußtsein herausbildet, daß es im Südosten noch eine andere richtige Sprache gibt.
Andreas
05.10.2008 | 19.36 Uhr
Das stimmt. Viele österreichische Wörter verschwinden, Vor 20 Jahren noch hat niemand hier "Tschüss" gesagt, sonder nur "Servas" oder "Pfiatt Di". Heut sagts jeder. "Junge" statt "Bub", das "macht Sinn", statt das "hat Sinn", "Nee" statt "Na". "Die Eins" statt "der Einser". Nur beim Cola sind wir noch standhaft.
05.10.2008 | 20.54 Uhr
Die Deutschen sollten vielleicht mal lernen, dass es das "wahre, richtige Deutsch" nichtmal in Deutschland einheitlich gibt, und dass niemand den Anspruch auf die einzige allgemeingültige Wahrheit hat. Wenn unsere Maßstäbe immer als "drollige" Spinnerei abgetan wird, darf sich auch keiner wundern, wenn man gereizt reagiert.

Die Österreicher sollten mal lernen, ihre Minderwertigkeitsgefühle nicht immer an den Deutschen auszulassen. Dass sich ein Land mit zehnmal so großer Einwohnerzahl nicht an uns orientieren wird (wiewohl es das "österreichische Deutsch" als Einheit auch nicht gibt, erzählt mal einem Tiroler, Wienerisch wäre "das Wahre"!), ist wohl logisch. Die Monarchie ist vorbei!

Ich habe viele deutsche Freunde und stehe zu meiner Deutschland-philie. Dass die weniger österreichische Ausdrücke kennen als ich deutsche, liegt einzig und allein daran, dass Filme, Fernsehen und Werbung zum Großteil in Deutschland synchronisiert werden. Und? Ich kann gut damit leben, kein Mensch zwingt mich, irgendwelche lokal unüblichen Begriffe zu verwenden, wenn ich das nicht will.

BTW: Die Reaktionen und Kommentare unter emotional aufgeladenen Fußballfans würde ich generell nicht unbedingt als Maßstab heranziehen.
Ein Ösi in Deutschland
06.10.2008 | 09.51 Uhr
Also nachdem ich in (Süd)-Hessen wohne und dort bisher ausschliesslich DAS Cola gehört habe, frage ich mich, warum man sich so aufregt. Da es selbst laut Duden korrekterweise das Cola und die Cola heissen kann, haben beide recht. Do mächtig brüllt das Gewohnheitstier: Ich will es nur so lesen wie ich es gewohnt bin, alle die es anders sagen sind doch nicht ganz bei Trost! Vielleicht hat Red Bull hiermit einen Beitrag zur geistigen Flexibilität geliefert, der dringend notwendig waf :) In diesem Sinne sei auf die Zwiebelfischkolumne von Bastian Sick hingewiesen, wo es um Glaubenskriege wie das oder die Nutella geht ;)
Sebastian
07.10.2008 | 23.48 Uhr
Es heißt ja schließlich auch in der Bierwerbung "Das König der Biere" und nicht "Der König"....
Knipplund
28.10.2008 | 12.46 Uhr
Hallo Leute!
Einigen beteiligten scheint diese Thema ja ganz gehörig die (das) Magensäure hochkochen zu lassen.
Ich für meinen Teil habe mich bei der Lektüre prächtig amüsiert! Und ich für meinen Teil bleibe auch bei "die Cola"!
Schließlich ist Österreich weit weg und Hessen auch!
Danke ihr lustigen Sprachexperten!!
14.11.2008 | 08.29 Uhr
Weiterführende Gedanken zum österreichischen Dialekt gibt es hier: http://mauertaktik.de/2008/11/14/felix-a... (Felix Austria)

Grüße Joh.
14.11.2008 | 08.30 Uhr
Probieren wir das Ganze nochmal mit richtigem Link...
14.11.2008 | 09.13 Uhr
Die cola ist meiner meinung nach das richtige
und die red bull cola hat diesen aldi nachgeschmack..

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?