Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 339 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Apple verkaufte 4,4 Millionen iPhones im letzten Quartal

Apple hat seine Geschäftsergebnisse für das zurückliegende Quartal vorgelegt. Demnach steigerte das Unternehmen trotz beginnender Wirtschaftskrise seinen Nettogewinn leicht von 1,58 auf 1,61 Milliarden US-Dollar. Insgesamt 4,4 Millionen iPhones setzte Apple im ersten Quartal 2009, das bereits am 27. Dezember 2008 endete, um. Im Quartal zuvor konnte Apple allerdings noch 6,9 Millionen iPhones verkaufen - und war damit zum drittgrößten Mobiltelefonhersteller der Welt avanciert.

Das Weihnachtsgeschäft, das im vollem Umfang in das letzte Quartal fiel, hat sich demzufolge nicht entscheidend positiv auf den Absatz der Smartphones ausgewirkt. Insgesamt verzeichnete Apple jedoch ein Rekordquartal hinsichtlich Umsatz und Gewinn. Der Umsatz stieg auf über 10 Milliarden US-Dollar. "Gerade vor dem Hintergrund herausfordernder, wirtschaftlicher Zeiten, sind wir extrem erfreut unser bestes Quartalsergebnis bei Umsatz und Gewinn in der Firmengeschichte von Apple erzielt zu haben", ließ sich der zur Zeit krankheitsbedingt fehlende Apple-CEO Steve Jobs zitieren.

Im Oktober, November und Dezember lieferte Apple 2,5 Millionen Mac-Computer und über 22 Millionen iPods aus - was einer Absatzsteigerung von drei Prozent entspricht.

Neben dem zurückliegenden war auch das dritte Quartal 2008 ein Rekordzeitraum. Wenn die Rezession anhält, dürfte Apple im kommenden Quartal allerdings Schwierigkeiten haben, erneut eine Höchstmarke zu setzen.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/rL3xlI
Veröffentlicht:22.01.2009 (1367 mal gelesen)
Tags:Apple, Business

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?