Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 181 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

VIDEO DES TAGES: Ich möchte das Reizende akzeptieren

Zur Zeit geistert ein schier unglaubliches Video im Netz umher..es handelt sich um die Rede von LaToya Jackson, die beim Dresdner Semperopernball den St.-Georgs-Orden für ihren toten Bruder Michael entgegennahm. Stefan Niggemeier - Medienjournalist - berichtet ebenfalls auf seinen Blog. Doch hier geht´s nicht um die Rede, sondern deren Übersetzung vom MDR! Schaut rein und vor allem HÖRT selbst...

Hier gibt´s die Übersetzung nochmal zum Mitlesen:
Ich möchte das Reizende akzeptieren - aus Dresden. Ich weiß nicht, ob Michael das gewusst hat. Sie wissen: Er gab uns 39! Er gab sein Herz für die Menschen. Leute tanzten bei ihm. Und oftmals blieben sie noch bis zum nächsten Tag. Er freut sich, dass er so viel den Menschen hat geben können. Und seine Charity, von der er so viel gegeben hat. Er hat ein großes Herz, und das hat er den Menschen gegeben. Es zeigt die Güte. Sein Herz war so groß. Er dachte, alles. Meine Mutter, mein Bruder. Auch in anderen, verschiedenen Ländern. Meine Mutter würde schreien, mein Bruder würde schreien. (Unverständlich.) Lasst uns dafür etwas tun! Er würde sagen: Machen wir eine Spende. Und wir sollten den Kindern helfen. Kindern, die Liebe brauchen. Und das schon in einem jungen Alter, sehr jungen Alter. Zu spielen, mit ihnen sich hinsetzen. Und, er würde sagen: Ihr könnt noch jünger werden. Ihr könnt jünger bleiben. Kommt herein! Seid mit mir eine Familie. Das würde er sagen. Ich danke wirklich allen von Ihnen. In seinem Namen. Sein Lächeln. Das ist mit uns hier. Ich danke Ihnen so sehr. Ich. Es ist wunderbar. Danke schön.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/T6jCZQ
Veröffentlicht:25.01.2010 (2930 mal gelesen)
Tags:Fun, Kurioses, Video
25.01.2010 | 11.16 Uhr
Ich bin aus dem Osten.
Ich finde MDR peinlich!
Ich schäm mich fremd!
25.01.2010 | 11.37 Uhr
Hört sich an als hätte der mdr Edmund Stoiber als Übersetzer verpflichtet!

25.01.2010 | 14.44 Uhr
hahaha
25.01.2010 | 15.27 Uhr
ein guter freund und kollege von mir meinte, er erkenne die stimme und weiß, wer das "übersetzt" hat.
peinlich peinlich! andererseits ist es auch gut so, dieses geschleime von l. jackson nicht zu hören.
so dicke tinte, wie sie es jetzt darstellt, waren die ja nicht.
was soll´s. wir sehen und hören hier sehr gut, was passieren kann wenn die fachleute nicht gefragt werden.
erlebt man ja hier in unseren arbeitsfeldern oft genug.
25.01.2010 | 16.07 Uhr
Auweia.
25.01.2010 | 17.27 Uhr
Als ich den Text gelesen habe musste ich an eine google-Übersetzung denken. In dem Fall konnte der Sprecher zumindest schnell tippen ^^
26.01.2010 | 09.49 Uhr
Tja...oder die haben die Mikrofonsignal direkt in eine Übersetzungssoftware mit Spracherkennung gefüttert...
Hanna
28.01.2010 | 10.40 Uhr
Erwin?
Nu?
Du kannst doch n bissl englisch?
nu kloar!
dann komme ma her hiea. die ladoja kann kei deutsch. nu hopp, se kommt schon uf de bühne.
28.01.2010 | 11.04 Uhr
cool, Erwin übersetzt jedes 5. Wort only. Eigentlich ganz angenehm muss man sich nicht den Schmalz von Ladoja anhören.

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?