Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 108 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Adobe GoLive vor dem Aus

Ab dem heutigen Montag stellt Adobe den Verkauf und die Entwicklung seines visuellen Website-Erstellungsprogramms GoLive ein. Stattdessen setzt das Unternehmen nun in dieser Sparte ganz auf den DreamWeaver (aktuell CS 3). Seit der Übernahme des Konkurrenten Macromedia im Jahr 2005 betrieb Adobe die beiden Programme, die eine ähnliche Zielgruppe haben, parallel. GoLive und DreamWeaver hatten sich hinsichtlich des Funktionsumfangs in den letzten Jahren auch zunehmend angenähert.

Devin Fernandez, der Product Manager von GoLive, sagte gegenüber macworld.com, dass die Kreativen ohne Expertise in Programmierung, für die GoLive ursprünglich entwickelt wurde, nun tendenziell selbst Web-Profis seien; deswegen sei DreamWeaver für sie besser geeignet. Als einen der Vorzüge nannte Fernandez die Unterstützung von dynamischem Content.

GoLive war 1996 von der Hamburger Firma GoNet communications entwickelt worden. Drei Jahre später kaufte Adobe diese auf und entwickelte GoLive weiter. Bei der aktuellen Version 9 ist nun Schluss. Auf der Adobe-Website finden sich Tipps zum Umstieg von GoLive auf Dreamweaver CS3.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/oguAu1
Veröffentlicht:28.04.2008 (2819 mal gelesen)
Tags:Software, Adobe, Webdesign
28.04.2008 | 15.03 Uhr
endlich!... war doch für uns allen klar, dass der dreamweaver viel besser ist als golive.

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?