Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 160 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

INFOGRAFIK: WordPress vs. Drupal vs. Joomla!

Welches CMS ist eigentlich für mich das richtige?! Vor dieser Frage steht eigentlich irgendwann jeder mal, wie man auch bei grafiker.de im Forum regelmässig sehen kann. Die folgende Infografik kann einen die Entscheidung vielleicht etwas erleichtern. Leider fehlen doch ein paar wichtige Content-Management-Systeme. Ansonsten wirklich gut umgesetzt.



via

Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/ApZaif
Veröffentlicht:29.08.2011 (3676 mal gelesen)
Tags:Content Management System, Wordpress
01.09.2011 | 10.13 Uhr
Tolle Inforgrafik - sieht super aus - aber inhaltlich ziemlich Social Media lastig und einige Punkte sind zudem recht kryptisch und erklärungsbedürftig - Adwords CPC? für was denn?? Wen interessiert die Anzahl der Tweets, wenn ich nichtmal die technischen Mindestanforderungen an den Webserver und die Hauptunterschiede in den Funktionen finde?
01.09.2011 | 10.20 Uhr
joomla is the best! ;)
01.09.2011 | 10.51 Uhr
Interessante Grafik, auch wenn ich nicht ganz damit einverstanden bin. Drupal unterscheidet sich von anderen CMS dadurch, dass sein Aufbau von Communities unterstützt wird. Wordpress ist natürlich gängiger und bekannter als Drupal, aber beide haben ja auch unterschiedliche Nutzer und Ziele. Was die Grafik angeht, finde ich auch, dass einige Bilder erklärungsbedürftig sind.
01.09.2011 | 14.53 Uhr
Vorsicht an alle Newbies, die aus diesem Bericht eine Entscheidung treffen wollen: Die Fakten mögen stimmen oder nicht, aber die meisten davon sind ü.b.e.r.h.a.u.p.t. nicht relevant für den Entscheid und stehen auch in einem nicht erklärten Kontext! zBsp. "Popular websites that use platform": Bei Wordpress sind es v.a. Blog/Story/News-Sites, oder glaubt Ihr, Ford würde seine Company Website mit Wordpress machen? Nur wenn deren Verantwortlicher einen gehörigen Dachschaden hätte.

Wen's etwas mehr interessiert, der sollte viel Zeit aufwenden, Tools ausprobieren und vorallem genau wissen, welches Tool für welche Aufgaben geeignet ist.

Eine Hilfe: http://php.opensourcecms.com/scripts/sho... / Portals
01.09.2011 | 14.56 Uhr
Und was bitte soll bei einem CMS monatlich zwischen 250 und 1500 USD kosten?....
01.09.2011 | 15.06 Uhr
ich denke damit meinen sie sowas wie updates aufspielen lassen etc. ...also als dienstleistung.
02.09.2011 | 00.03 Uhr
Oder einfach eine für den Kunden nicht nachvollziehbare Art, ihm Geld aus der Tasche zu ziehen. Wir verwenden verschiedene CMS, unter anderem Typo3. Viele Agenturen verrechnen hier einen monatlichen Wartungsaufwand von 70 Franken und mehr - lustig, bei einem CMS, welches ca. halbjährlich wichtige Patches fährt und eine Site aber durchaus auch ohne Update wunderbar weiterläuft. Zudem sind die Patches oft eine Sache von max. einer Stunde Arbeit - wenn's hoch kommt.

Ich persönlich arbeite am Liebsten mit concrete5. Cool, einfach und umfangreich.
21.05.2012 | 18.47 Uhr
Da kann ich Alex recht geben. Ich hab mich auch für das "coole" concrete5 entschieden. Einfach super!

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?