Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 162 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Nokia Music Store nicht für Firefox und Mac OS X

Mit dem Music Store will Nokia dem Apple iTunes Store Konkurrenz machen. Seit März bietet der Handy-Hersteller über das Internet zahlreiche Musiktitel und Alben im Windows Media Player-Format an. Leider macht Nokia den Online-Musikladen für einen nicht unbeträchtlichen Teil seiner Zielgruppe unzugänglich. Offensichtlich sind weder Benutzer des Mozilla-Browsers Firefox noch Mac-User im Online-Shop erwünscht.

Wer Firefox oder Mac OS X verwendet, sieht beim Besuch des Nokia Music Store nur einen Platzhalter, der darauf hinweist, dass der aktuelle Browser bzw. das Betriebssystem nicht unterstützt wird. Aktuell sind als Betriebssysteme nur Windows XP (SP2), Windows Vista, in Bezug auf Browser nur Internet Explorer 6 und höher zugelassen.

Es ist davon auszugehen, dass durch diese Einschränkung ein Großteil der Zielgruppe des Nokia Music Store betroffen ist. Firefox ist gerade bei jungen Leuten sehr beliebt. Auch mehr als die Hälfte der grafiker.de-User benutzen den Mozilla-Browser. Man muss kein Hellseher sein, um zu prophezeien: Sollte sich der Nokia Music Store nicht bald für andere Plattformen und Browser öffnen, wird der Dienst große Schwierigkeiten, auf dem Markt Fuß zu fassen, zumal immer mehr Konkurrenten an den Start gehen. Der Platzhirsch durchbrach erst kürzlich die Schallmauer von fünf Milliarden Downloads.

Der Fairness halber sei darauf hingewiesen, dass der iTunes Music Store nach dem USA-Start im April 2003 für ein halbes Jahr nur Mac-Usern vorbehalten war. In Europa konnten die Songs und Alben allerdings dann sofort von allen Usern erreicht werden.



Der Nokia Music Store ist Teil einer größeren Medienstrategie, die Nokia unter dem Namen "Ovi" (Tür) betreibt. Das Unternehmen bietet Songs für einen Euro, Alben für 10 Euro sowie eine Streaming-Flatrate für 10 Euro monatlich an. Die Titel werden im WMA-Format zur Verfügung gestellt und sind DRM-kopiergeschützt. Neben Windows-Rechnern können auch Nokia-Handys auf den Music Store zugreifen. Beim Start im März ließ Nokia verlauten, dass eine Öffnung für andere Plattformen wie Linux oder Mac OS X nicht geplant sei.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/PxOz2U
Veröffentlicht:30.06.2008 (2231 mal gelesen)
Tags:Internet, Betriebssystem, Browser, Musik, Business

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?