Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 218 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Facebook flattert Klage ins Haus

Nach einer Abmahnung flattert Facebook nun eine Klage ins Haus - und zwar von der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Die Klage ist eine Reaktion auf eine vorher ignorierte Abmahnung. Das Social Network wird nun vom Landgericht Berlin verklagt - wie seit langer Zeit geht es um den Datenschutz.

Verbraucherschützer kritisieren zum Einen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie den geringen Datenschutz, so der Spiegel. In diesen Punkten sehen die Experten einen Verstoß gegen Verbraucherrechte. Nachdem Facebook auf eine vorherige Abmahnung nicht reagierte, sieht sich der Verband gezwungen "die Einhaltung von Verbraucher- und Datenschutzstandards gerichtlich zu erzwingen", sagte vzbv-Vorstand Gerd Billen.

Vor allem 2 Funktionen sind den Kritikern ein Dorn im Auge. So zum Einen der "Freundefinder", durch den z.B. E-Mail-Adressen in Facebook importiert werden - auch von Nicht-Mitgliedern. Der Verband fordert hierfür eine Einwilligung durch die Mitglieder. "Die E-Mail-Adressen werden dazu genutzt, die Freunde auf Facebook einzuladen und sich dort zu registrieren", erklärt Projektleiterin Carola Elbrecht. Aber auch durch das Installieren von Spielen und Apps, erklärt man sich damit einverstanden, persönliche Daten preiszugeben. Diese sind dann wiederum auch für Dritte einsehbar.

Nächster kritisierter Punkt sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Erst wenn man Fan der "Facebook Site Governance" ist, wird man auch über Änderungen der AGB informiert.

Diese Unstimmigkeiten in punkto Datenschutz zwischen Europa und Amerika sind Ergebnis von unterschiedlichen Datenschutzstandards. Normalerweise gibt es das "Safe-Harbor-Abkommen", das verbietet, personenbezogene Daten aus EU-Staaten in Länder zu übertragen, die kein vergleichbares Datenschutzniveau besitzen. So wie die USA - hier gibt es keine ausführlich beschriebenen Regelungen. Es beschreibt weiterhin, wie Daten von EU-Bürgern in den USA verarbeitet werden dürfen. Jedoch hält sich die US-Regierung nicht daran.

Facebook selbst habe sich dazu noch nicht zu Wort gemeldet. Heißt es also abwarten, ob das Social Network einlenkt.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/HWNNIA
Veröffentlicht:30.11.2010 (2963 mal gelesen)
Tags:Social Networks, Facebook, Klage

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?