Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 136 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Pentax K20D - Neue DSLR-Kamera

Im Januar 2008 stellte Pentax die K20D vor, die die Nachfolge der K10D antreten soll. Die neue Pentax steht auf den ersten Blick mit ihren 14,6 MP ganz im Zeichen des „Megapixel-Wahns“, der die Auflösungen der DSLR-Kameras in den letzten Jahren in Höhen getrieben hat. Mittlerweile ist fraglich, ob so viel Pixel überhaupt sein müssen. Diese Debatte soll aber in diesem Rahmen nicht geführt werden. Sicher ist: Die K20D hat ein schweres Erbe anzutreten, war doch ihre „ältere Schwester“ K10D ob ihrer exzellenten Bildqualität und vieler innovativer Features ein großer Erfolg für Pentax.

Die Strategie bei der Entwicklung der Pentax K20D setzte daher - neben dem höher auflösenden Sensor - auf kleinere Änderungen, die das Modell den aktuellen Ansprüchen der Branche anpassen sollte. Dazu zählt eine Vergrößerung des Displays auf 2,7 Zoll. Unvermeidlich auch in diesen Tagen: LiveView, das - wie bei Point-and-Shoot-Kameras - das Sucherbild direkt auf der LCD-Anzeige darstellt. Auch die weiteren Trend-Merkmale digitaler Spiegelreflexkameras aus dem Jahr 2008 dürfen nicht fehlen. Dazu gehören unter anderem eine extrem hohe ISO-Bandbreite (in diesem Fall 100-6400), ein Antistaub-Mechanismus für den Bildsensor, ein leistungsstarker Bildstabilisator sowie ein staub- und wasserresistentes Gehäuse.

Die K20D ist eher für versiertere DSLR-Fotografen denn für Einsteiger entwickelt worden. Auf ein sehr kompaktes Gehäuse wird ebenso wie auf eine Reduzierung der Funktionen und Knöpfe verzichtet. Das heißt nicht, dass die Kamera sehr komplex in ihrer Bedienung ist. Man findet sich schnell zurecht. Die neue LiveView-Funktion ist leider nicht optimal gelöst, das Verfolgen von sich bewegenden Objekten gestaltet sich schwierig. Denn anders als z.B. bei Canon-DSLRs fokussiert die Pentax nicht durch halbes Drücken des Auslösers sondern über einen anderen Button (AF). Der Bildstabilisator funktioniert dagegen sehr gut und erlaubt scharfe Aufnahmen auch bei niedriger Belichtung. Auch sehr schön für die Bedienung: Ein RAW-Button, der während eines Shootings den schnellen Wechsel des Speicherformats ermöglicht.

Insgesamt ist die Pentax K20D eine gelungene Erweiterung der erfolgreichen K10D, wenn man von dem etwas unglücklich gelösten LiveView absieht. Mit der DSLR-Kamera für Fortgeschrittene lassen sich bei unterschiedlichen Belichtungen sehr hochwertige Fotos schießen.

Das Gehäuse der Pentax K20D ist für knapp über 1.000 Euro erhältlich. Mit 18-55mm-Objektiv kostet sie etwa 1.100 Euro. Mehrere andere Kits mit einem oder mehreren Objektiven sind erhältlich.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/k58eS8
Veröffentlicht:30.04.2008 (2930 mal gelesen)
Tags:Kameras, DSLR, Neuvorstellung
Hersteller
:
Pentax
Systeme
:
Windows 9x/2k/XP, Windows Vista, Linux, Mac
Sprache
:
Deutsch
Preis
:
1100,- €
Hat noch keine Bewertung erhalten

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?