Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 161 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Philips Cinema 21:9 Fernseher für pures Heimkino

Mit dem Siegeszug der DVD in den letzten zehn Jahren wurde ein Trend zu einer vorher nur den exklusivsten und vermögendsten Personen möglichen Form der Unterhaltung losgetreten: Dem Heimkino. Zum ersten Mal war es nun auch der breiten Masse möglich, Kinofilme in exzellenter Bild- und Tonqualität in den eigenen vier Wänden zu sehen. Die Fernsehhersteller reagierten und passten das Format der Neugeräte entsprechend an. Displays im 16:9-Format und anderen Breitbildgrößen waren und sind der Renner.

Erstaunlicherweise wurde aber das häufigste Bildformat von Kinofilmen, nämlich das Verhältnis von 21:9 zwischen Breite und Höhe, bislang stiefmütterlich behandelt. Und so stößt Philips mit seinem brandneuen "Cinema 21:9"-Fernseher in eine Nische - wohl zur Freude aller Filmfans. Bei diesem Modell handelt es sich um den ersten LCD-Fernseher, der Filme im Cinemascope-Format ohne Rand darstellen kann.

Die Maße des Cinema-Displays scheinen denen einer kleinen Kinoleinwand fast näher als anderen TV-Geräten. 1,41 Meter oder 56 Zoll beträgt die Diagonale des Bildschirms. Insgesamt löst der Philips Cinema 2560 × 1080 Pixel auf - was rund 2,7 Megapixeln entspricht.

Da die gängigen Standards wie HD oder Full HD auf das für ein solches Gerät neuartige Format umgerechnet werden müssen, befindet sich ein modifizierter "Perfect-Pixel HD-Chip" an Bord des Hightech-Geräts. Noch nicht alle Produktdetails wurden vom niederländischen Hersteller öffentlich gemacht. Eine eigene Website hat der "Cinema 21:9" immerhin schon. Bis zur Veröffentlichung, die im zweiten Quartal 2009 erfolgen soll, werden hier nach und nach weitere Details veröffentlicht. Für Ende Februar sind konkrete Neuinformationen angekündigt.

Wie groß der potentielle Käuferkreis ist, ist ebenfalls ungewiss. Filme, Serien und TV-Sendungen, die in anderen gängigen Formaten wie 16:9 oder 4:3 vorliegen, würde normalerweise entweder verzerrt oder mit schwarzen Balken an den Seiten dargestellt werden. Allerdings kündigt Philips an, dass mittels einer "hochentwickelten Formatierungstechnlogie" zumindest 16:9-Filme bildfüllend dargestellt werden sollen.

Der Preis des Geräts wurde noch nicht bekannt.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/k58eS8
Veröffentlicht:20.01.2009 (4681 mal gelesen)
Tags:Monitor, TV
Hersteller
:
Philips
Hat noch keine Bewertung erhalten

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?