Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 145 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Das Photoshop-Buch für digitale Fotografie

Die Lernliteratur aus dem Galileo-Verlag sind seit Jahren eine feste Instanz, wenn es um die wichtigsten Themen rund um IT, Design und beliebte Programme wie Adobe Photoshop geht. Immer wieder bemüht man sich, über den Tellerrand hinaus zu schauen und interessante Autoren zu gewinnen, die interessante und praxisorientierte Hilfestellungen geben können. Dies ist auch der Anspruch des "Photoshop-Buch für digitale Fotografie", das - wie der Untertitel aufklärt - ein "Lösungsbuch für perfekte Bilder" sein will.

In der Einleitung heißt es: "Nach einiger Zeit und den ersten Erfolgserlebnissen schleicht sich eine gewisse Routine ein, und man ertappt sich dabei, dass man immer wieder dieselben ausgetretenen Pfade beschreitet, um seine Bilder zu bearbeiten. Aber bietet Photoshop nicht eigentlich noch viel mehr? Und gibt es nicht vielleicht einfachere oder auch elegantere Wege, um ein bestimmtes Prroblem zu lösen?" Diese Wege will die Autorin, eine Profi-Fotografin aufzeigen und den Leser über neue Pfade durch den "Dschungel" Photoshop führen.

Nach so viel Anspruch und ambitionierten Zielen ist es nun an der Zeit, einen Blick in das Buch zu riskieren. Schauen wir uns zunächst die Kapitelüberschriften an, die Auskunft über die Themenstrukturierung des "Photoshop-Buchs" geben. Los geht es mit dem Abschnitt "Bildorganisation". Hier geht es um die Bridge, um Sterne, Themengruppen und andere Möglichkeiten, sich Durchblick im Bilderwirrwarr auf der Festplatte zu verschaffen. Trockener Beginn, eher graue Theorie, die aber sicherlich von Nutzen sein kann.

Weiter geht"s mit dem "ABC der Bildbearbeitung" - es wird langsam spannender. Die Autorin führt durch die grundlegenden Bereiche, sozusagen die Basics der Bearbeitung, erklärt, wie man einen Horizont richtig ausrichtet, geht aufs Abwedeln ein und streift auch Tonwertoptimierung oder die Entfernung von Farbstichen. Hier sind sicherlich einige Themen dabei, die nicht jeder herkömmliche CS4-Workshop bietet.

Das umfangreiche dritte Kapitel widmet sich ganz dem Thema RAW. Kein Zweifel: Dieses Buch richtet sich nicht an den Photoshop-Einsteiger sondern ist durchaus was für Fortgeschrittene. Ja sogar Profis können von Maike Jarsetz noch etwas lernen... Im nächsten Abschnitt geht es dann im RAW in Verbindung mit HDR-Aufnahmen. Im Speziellen widmet sich die Autorin hierbei selektiven Korrekturen, Verlaufsfiltern und auch HDR-Panoramabildern.

Nach diesen speziellen Bereichen geht es weiter mit allgemeineren Bereichen der Bildbearbeitung: Belichtungskorrekturen, Farbkorrekturen, Schwarzweißbilder und Sepia, Retusche und Reparatur im Allgemeinen und Porträtretusche im Speziellen, schließlich auch Freistellen und Montage.

Eines kann man diesem Lernbuch keinesfalls vorwerfen: Einseitigkeit. Auf den insgesamt 519 Seiten werden alle wichtigen Bereiche der allgemeinen Bildbearbeitung abgedeckt und auch HDR und anderen besonderen Techniken genügend Raum gegeben. Die Übersichtlichkeit der Unterkapitel ist ebenfalls sehr gut. Schritt für Schritt geht die Autorin bei jeder beschriebenen Aktion vor. Es entsteht ein gut lesbares Praxisbuch mit vielen tollen Workshops, die den CS4-Horizont des Lesers in jedem Fall erweitern.

Das Buch bei amazon.de
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/vqGblG
Veröffentlicht:28.04.2009 (1996 mal gelesen)
Tags:Bildbearbeitung, Lernen, Photoshop, Adobe
Verlag
:
Galileo Press
Sprache
:
Deutsch
ISBN-10
:
978-3-8362-1244-1
Ausführung
:
Gebunden
Größe
:
519 Seiten
Erschienen
:
2009
Preis
:
Hat noch keine Bewertung erhalten

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?