Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 273 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Nik Viveza Plugin

Photoshop-User, die nicht über jahrelange Erfahrung in der Bildbearbeitung verfügen, fragen sich oft, warum es so schwierig und umständlich ist, Helligkeit und Kontrast zu verändern, wenn man vorher keine geeignete Auswahl getroffen hat. Jetzt gibt es ein Plug-In, dass für diese Problematik eine neue Strategie anbietet: Nik Viveza. Für Photoshop und andere Adobe-Programme mit Gestaltungsmöglichkeiten für Bilddateien kann man das Plug-In für rund 250 Euro erwerben. Auch eine Version für Apple Aperture liegt mittlerweile vor.

Nik Viveza ermöglicht es, vor der Veränderung von Helligkeit und Kontrast eines Bildbereichs, diesen Bildbereich als Farbbereich über einen oder mehrere Mausklicks festzulegen. Man kann Licht und Farbe für jedes Foto selektiv steuern, ohne komplizierte Auswahlbereiche oder Ebenenmasken zu verwenden. Hierfür kann einfach ein oder mehrere Kontrollpunkte gesetzt werden, um genau den Bereich zu bestimmen, der verändert werden soll. Intelligente Programmteile im Hintergrund sorgen schon für die richtige Auswahl.

Das Programm kann kostenlos für 15 Tage getestet werden. Die Demo kann von der Nik-Website heruntergeladen werden. Die Anwendung funktioniert recht gut, wenn der Auswahlbereich von der Farbgestaltung her einheitlich ist. Ein einigermaßen gleichmäßiger blauer Himmel ist recht einfach zu bestimmen. Hier gelingt die Auswahl besser als mit den bekannten Photoshop-Techniken. Schwieriger ist das Festlegen einer Auswahl bei recht unterschiedlicher Farbgestaltung (unregelmäßige Wolken mit verschiedenen Farbanteilen). Hier ist man dann doch auf den langwierigen Prozess von Hinzufügen und Wegnehmen ergänzender Auswahlbereiche angewiesen.

Gut gelungen ist die Umsetzung der Veränderung von Helligkeit und Kontrast durch Ziehen an Veränderungspunkten. Auch die Vorschaufunktion bietet deutlich mehr als die herkömmlichen Photoshop-Funktionen. Weniger gelungen ist, dass nach der Anwendung des Plug-Ins auf den wichtigen Photoshop-Befehl "Bearbeiten >> Verblassen" nicht möglich ist. Die Rückgängig-Funktion ist nach Anwendung des Plug-Ins auch nicht mehr erwartungskonform.

Das Plug-In bringt durchaus viel in bestimmten Anwendungsbereichen. Es ist aber nicht in allen relevanten Fällen geeignet, die gewünschten Effekte hervorzubringen. Vor seiner Anwendung sollte man erst mal versuchen, die üblichen Vorgehensweisen bei den Befehlen "Tonwertkorrektur" "Tiefen/Lichter" auszureizen. Mittlerweile ist Viveza auch für Apple Aperture verfügbar.

Autor :
Externer Autor
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/mkaTzu
Veröffentlicht:27.05.2008 (7089 mal gelesen)
Tags:Fotobearbeitung, Bildbearbeitung, Fotografie, Photoshop, Adobe, Plug-In, Plugins
Hersteller
:
Sonstige
Systeme
:
Windows 9x/2k/XP, Windows Vista, Linux, Mac
Sprache
:
Deutsch, Englisch
Preis
:
250,- €
Hat noch keine Bewertung erhalten

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?