Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 218 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Pixelmator - neue Version 1.6 "Nucleus"

Wer eine günstige Alternative zu Photoshop sucht, ist mit dem Programm Pixelmator gut beraten. Pixelmator ist eine Bildbearbeitungssoftware für Mac OS X, die auf Open Source basiert. Die erste Version von Pixelmator wurde bereits 2007 veröffentlicht und bis heute stets weiterentwickelt. Die bis dato aktuellste Version mit dem Codenamen "Spider" wurde 2009 veröffentlicht und enthielt unter anderem neue Features um fertige Bilder direkt in Mail oder iPhoto zu importieren. Nun gibt es ein erneutes Update mit dem Namen "Nucleus". Wer bereits in Besitz der vorhergehenden 1.5.x Version ist, für den ist das Update kostenlos.

Doch was hat sich nun geändert?! Als erstes auf jeden Fall die Performance zu nennen, die deutlich gesteigert wurde. Weiterhin gibt es einige kleine neue Funktionen und Verbesserungen, die ihren Weg in das Programm gefunden haben. So ist es z.B. jetzt möglich Ebenen-Gruppen anzulegen, Dateien direkt zu Flickr, Picasa und Facebook zu exportieren, ein verbesserter Import zu digitalen Eingabegeräten (Kameras, Scanner, iSight, usw.), eine 64-Bit-Unterstützung sowie eine völlig neu programmierte Druckfunktion.

Außerdem wurde das deutsche Pixelmator-Handbuch (noch basierend auf 1.5.1) fertiggestellt. Wenn Ihr also Pixelmator bei Application Systems erworben habt, bekommt ihr das Handbuch mit dem beim Kauf erhaltenen Tauschcode. Die Anpassung an die neueste Version erfolgt zeitnah.

Pixelmator ist für seine einfache und intuitive Bedienung gleichermaßen bei Einsteigern wie anspruchsvollen Anwendern beliebt. Pixelmator bietet neben der sehr hohen Arbeitsgeschwindigkeit und frischen, übersichtlichen Bedienoberfläche einen beachtlichen Funktionsumfang mit über 130 Filtern, Ebenen inklusive Ebeneneffekten, Photoshop-Import und -Export sowie Pinselsammlung, u.v.m.

Dabei bietet Pixelmator alles was man zur Nachbearbeitung für außergewöhnliche Bilder benötigt. Es unterstützt dabei über 100 Dateiformate wie JPEG, TIFF, PNG, GIF, PICT und BMP, aber auch PSD-Dateien können bearbeitet werden, da Pixelmator ähnlich wie Photoshop in Ebenen arbeitet, so können diese bearbeitet werden. Zur Bearbeitung von Bildern stehen dabei diverse Werkzeuge zur Verfügung, dabei hat man als Nutzer von Pixelmator folgende Möglichkeiten:

Filter und Effekte: Pixelmator bietet zur Bearbeitung von Bilder über 130 verschiedene Filter. So können Bilder zum Beispiel nachgeschärft werden, es sind aber auch Verzerrungen, Stilisierungen oder Überblendungen möglich um den Bild einen einzigartigen Look zu geben und es unverwechselbar zu machen.



Farbkorrekturen: jeder Fotograf kennt das Problem: Einmal nicht aufgepasst und der Weißabgleich stimmt nicht überein und muss im Nachhinein korrigiert werden - mit Pixelmator kein Problem! Die Software bietet mehr als 16 Hilfsmittel um Farbkorrekturen vorzunehmen. So können Farbton und Sättigung oder die Leuchtkraft verändert werden, um das Bild den eigenen Bedürfnissen anzupassen oder um Korrekturen vorzunehmen. Weiterhin können im Nachhinein Belichtung korrigiert werden, die Helligkeit und der Kontrast, so können mit nur einem Klick misslungene Fotos gerettet werden.

Zeichenfunktion und Retusche: Zur weiteren Bearbeitung der Bilder stehen über 20 verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, so ist es ein Leichtes, Bilder zu Beschneiden, zu Selektieren, zu Zeichnen oder um einen Text hinzuzufügen. So ändert man mit wenigen Klicks die Bildgröße oder die Auflösung. Ebenso können einzelne Ebenen oder komplette Bilder mit Pixelmator transformiert werden.

Dabei fügt sich Pixelmator perfekt ins Mac OS X ein, es intergriert sich in iSight, Automator, Quick Look, Color Sync und dem Foto-Browser. Seine intelligenten Ereignisse oder Fotoalben fügen sich so in die iPhoto-Library ein. Mit der Quick Look Funktion kann man sich die Bilder dabei direkt im Finder ansehen ohne ein Programm starten zu müssen.

FAZIT: Pixelmator ist ein schnelles aber auch leicht zu bedienendes Bildbearbeitungsprogramm für Mac OS X. Die Benutzeroberfläche passt sich dabei perfekt in das Mac OS X System ein und wurde speziell für Grafiker entwickelt. So können sie mit den vielen Möglichkeiten die Pixelmator bietet, ihre Bilder optimieren und so ein professionelles Ergebnis erzielen.

Mehr Informationen zu Pixelmator findet ihr bei Application Systems Heidelberg!
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/mkaTzu
Veröffentlicht:23.07.2010 (3724 mal gelesen)
Tags:Bildbearbeitung, Software, Mac
Hersteller
:
Application Systems
Systeme
:
Mac
Vorraussetzungen
:
Mac OS X 10.6.x (Snow Leopard)
Sprache
:
Deutsch
Preis
:
55,- €
Hat noch keine Bewertung erhalten
28.07.2010 | 09.34 Uhr
Nettes Programm, optisch ansprechend, sehr gute Integration in OS X, die Filtersektion mit Quartzcomposer ist auch sehenswert und lädt zum Probieren ein, nur die Aussage "speziell für Grafiker entwickelt" kann ich nicht nachvollziehen. Es fehlen halt so wichtige Dinge wie der CMYK-Farbraum, non-destruktive Bearbeitung, Aktionen, Stapelverarbeitung, eine Plugin-Schnittstelle usw...

LG Tino
29.07.2010 | 09.43 Uhr
Ich finde es genial. Setze sonst hier auf Photoshop, aber Mobil werde ich Pixelmator einsetzen. Ist wirklich ein tolles Programm und für dieses Geld bietet es alles was man so braucht.

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?