Mitglieder Suche
Vorname, Nachname
Beruf
Postleitzahl
Entfernung
Wer ist online?
Zur Zeit sind 206 User online
© 2016 grafiker.de | Design & Copyright by snygo.media
Benutzername:
Passwort: (vergessen?)

Welcher Versicherungstyp bis Du: media-Haftpflicht light oder XL?

Eigentlich ganz logisch: Ein freiberuflicher Grafiker hat andere Anforderungen an seinen Versicherungsschutz als die Medienagentur, für die er hin und wieder arbeitet.

Typische Berufsrisiken kalkulierbar machen.
Für beide Zielgruppen und deren besondere Bedürfnisse hat die exali GmbH zwei maßgeschneiderte Versicherungsprodukte speziell für die Medienbranche in Zusammenarbeit mit dem Spezialversicherer Hiscox entwickelt.

Die media-Haftpflicht "light" ist der professionelle Versicherungsschutz für Freiberufler und Selbstständige wie Grafiker, Webdesigner, Fotodesigner, Illustratoren, PR-Berater, Texter oder Autoren mit einem Jahresnettoumsatz von bis zu 250.000 Euro.

Die media-Haftpflicht XL ist die perfekt abgestimmte Versicherung für Medienagenturen und Werbeagenturen mit einem jährlichen Umsatz von bis zu 500.000 Euro.

Für Mitglieder von aboutpixel.de hat exali ein ganz besonderes Angebot: Vom 15. Juli bis 15. September erhalten Sie durch die Kooperation von aboutpixel.de mit exali bei Abschluss der «media-Haftpflicht XL» drei Monate beitragsfreien Versicherungsschutz. Sie sparen damit 25 Prozent vom Jahresbeitrag.

Das Login zum Special finden Sie im Newsletter von aboutpixel.de sowie im my:ap Kundenbereich. Noch kein Mitglied? Hier geht es zur Registrierung.



Ob light oder XL - in jedem Fall hohe Versicherungssummen
Beide Versicherungen folgen dem Prinzip der so genannten "Allrisk-Deckung". Die versicherten Gefahren sind bei diesem Prinzip nicht abschließend benannt. Versichert ist demnach jeder Versicherungsfall, der nicht explizit ausgeschlossen wurde. Je nach gewähltem Beitragssatz sind Vermögensschäden bis zu einer Million, Personen- und Sachschäden bis zu fünf Millionen Euro versicherbar.

Wichtiger Zusatzservice: Mit Beitragszuschlag versichern sowohl die «media-Haftpflicht light» als auch die «media-Haftpflicht XL» Eigenschäden, d.h. vergebliche Personal- und Sachkosten durch den Rücktritt des Auftraggebers vom laufenden Auftrag bzw. Projekt.

Die Leistungsunterschiede im Überblick
Die Unterschiede der Versicherungen liegen in Einzelheiten des Versicherungsumfangs. Die "light"-Variante deckt z.B. Fehler in der Druckvorstufe - Fehler also, die dem Kunden einen Nachdruck erforderlich machen.

Die media-Haftpflicht XL geht für Agenturen noch weiter. Sie versichert auch Druckeigenschäden, die die Medienagentur durch die Auftragserteilung im eigenem Namen an Dritte (z.B. Offsetdruckerei) selbst erleidet, hier z. B. vergebliche Aufwendungen aus Druck-, Streuungs- oder Herstellungsaufträgen.

Weitere Unterschiede sind:



Neben den Varianten "light" und "XL" gibt es die media-Haftpflicht auch noch in der Version "Extra" für Verlage, Redaktionen, Radio- und TV-Sender mit und ohne Publikationsrisiken. Sie bietet unter anderem Versicherungssummen bis in den zweistelligen Millionenbereich und eine weltweite "Allrisk"-Deckung. Weitere Informationen unter www.exali.de.
Autor :
Diesen Artikel Twittern: www.grafiker.de/mkaTzu
Veröffentlicht:19.07.2010 (3280 mal gelesen)
Tags:Multimedia, exali, Versicherung
Hersteller
:
Sonstige
Systeme
:
Windows 9x/2k/XP, Windows Vista, Linux, Mac
Sprache
:
Deutsch
Hat noch keine Bewertung erhalten

Kommentar schreiben:

Dein Name:


Deine E-Mail:


Deine Url:
Prüffeld:

Gib im Prüffeld die 6 Zeichen aus dem darunterliegenden Bild ein.
Inhalt
Über neue Kommentare per E-Mail informieren?